fc_signet2.gif

p_head.jpg

Hallenturnierwochenende ein voller Erfolg


Datum: 20.11.2011

Am vergangenen Wochenende führte der FC Frutigen in der Dreifachturnhalle Widi mit dem Hallengrümpel- auch noch das interne Turnier durch, an dem gegen 200 Spielerinnen und Spieler teilnahmen.  
 
 
 
"Hans und Barbara" gelingt Titelverteidigung 
Der Samstag gehörte den „Grümpelmannschaften“, bei denen sich 18 Mannschaften um den begehrten Wanderpokal bemühten.  Im Final traf das Team „Hännycap“ auf den letztjährigen Sieger „Hans und Barbara“, dem mit einem klaren 4:1-Erfolg die erfolgreiche Titelverteidigung gelang. Mit Barbetrieb am Abend konnten sich die Nachtschwärmer zu Musik von  DJ Dan Ironware unterhalten lassen und die Spiele nachträglich noch bis in die frühen Morgenstunden analyisieren.
 
Bereits früh am Sonntagmorgen begann dann das interne Turnier, bei dem nur Spieler des FC Frutigen teilnehmen durften. Hier ging es nicht nur um Ruhm und Ehre, das Mitmachen und das gegenseitige Kennenlernen stand im Vordergrund. Hier gehörte auch das gemeinsame Spaghettiessen dazu, welches die Trainer gleich für den Abschlussabend ihrer Mannschaften benützen konnten.
 
Der FC Zürich gewinnt die Axpo Super League
Die jüngsten Teilnehmer der Junioren E und F spielten in der Kategorie der „Axpo Super League“ und zeigten, dass sie im Zweikampfverhalten und in der Einsatzbereitschaft ihren Vorbildern der Grossvereine in nichts nachstanden. Der FC Zürich durfte sich hier vor Lausanne, YB und Basel als Sieger feiern lassen. 
 
Bayern München nicht zu schlagen
In der Kategorie „Champions League“ spielten am Nachmittag die Junioren C und D um den Meistertitel. In einem spannenden Finalspiel lieferten sich Bayern und Ajax einen grossen Kampf, der schliesslich nach der regulären Spielzeit unentschieden ausging. Im Penaltyschiessen behielt Bayern letztendlich knapp die Oberhand und entschied somit die Champions League für sich.  
 
Weltmeisterschaft auch in Frutigen ohne Schweiz
An der Weltmeisterschaft trafen gemischte Mannschaften der Aktiven bis zu den B-Junioren aufeinander. Auch beim FC Frutigen überstand die Schweiz offenbar die Qualifikation nicht – auf dem Spielplan suchte man sie vergebens. Bei dieser Kategorie wurde bewusst auf Finalspiele und eine Rangliste verzichtet, da die Freude am Fussball und das gegenseitige Spielen und Spielenlassen bewusst in den Vordergrund gerückt wurde.
 
Die Kommission Anlässe kann das Experiment mit der Zusammenlegung der beiden Turniere am gleichen Wochenende als Gelungen bezeichnen und erfreute  sich speziell daran, dass das Zusammengehörigkeitsgefühl an diesem Anlass speziell gefördert werden konnte. (TSF)