fc_signet2.gif

p_head.jpg

Fazit Präsident zur Herbstrunde


Datum: 13.11.2017

Meine Zielsetzung, kein unnötiges Zittern rangmässig hat sich nicht erfüllt. Nach einem hoffnungsvollen Start in die Vorrunde und vorübergehendem Platz 1, wurde wieder „geknorzt“ und unnötig Punkte verschenkt. Einerseits wurde das Kader durch Verletzungen geschwächt, andererseits sind die teils kurzfristigen Ferienabwesenheiten für mich nicht nachvollziehbar. War doch die Ausgangslage mehr als optimal. Es scheint, dass das Interesse am Mannschaftsport zweitrangig geworden ist.

Die zweite Mannschaft ist voll im „Rennen“, um ihr gestecktes Ziel Aufstieg zu erreichen. Die Trainingsanwesenheit muss sich aber gemäss Trainer deutlich steigern, damit nicht der Schlendrian eintritt. Wie schnell Punkte verschenkt werden, hat die letzte Partie gezeigt. Einsatzwille ist aber vorhanden und wird von den Trainern auch verlangt.

Im Juniorenbereich sind die Trainer verantwortlich für die Fortschritte und schlussendlich die guten Resultate. Es ist eine Freude den Jüngsten bei ihrem Hobby zuzusehen und macht Hoffnung für die Zukunft.

Die Frauenabteilung, insbesondere die momentane Rangierung der ersten Mannschaft ist sensationell. Mit vollem Engagement und letztem Einsatz bis der Schiedsrichter abpfeift haben sie sich dies auch verdient. Die zweite Mannschaft hinkt ein bisschen hinterher, hat sich aber super erholt und wird in Zukunft weiter um jeden Punkt kämpfen.

Die Senioren trainieren regelmässig, wenn nicht eine Zerrung dies verhindert. Ihr Einsatz bei den Freundschaftsspielen ist sehenswert. Ihr Bestehen in einen Verein ist nach meiner Ansicht sehr wichtig. um die Kultur „Alt und Jung“ zu fördern und leben zu lassen.

Die Zusammenarbeit unter den Mannschaften muss zu Gunsten der Kader und besonders um den Konkurrenzkampf zu fördern, verbessert werden. Eigeninteressen sind zweitrangig und zu Gunsten des Vereinsinteresses zu vermeiden.

Gesamthaft gesehen ist die Vorrunde für mich nicht ganz zufriedenstellend, da doch gute Ausgangspositionen leichtfertig verspielt wurden. Gute Resultate, Hoffnung wieder einmal ganz vorne mitmischen zu können, steigern die Erwartungen.

Ich wünsche mir für die Rückrunde konstante Resultate, jeweils grössere Kader und eine Zusammenarbeit, für den sich der Verein auch einsetzt.

Urs Kallen, Präsident FCF