fc_signet2.gif

p_head.jpg

3. Liga mit neuen Trainern an der Seitenlinie


Datum: 20.08.2018

Der bisherige 3. Liga-Trainer Grant Schweizer hat bereits im Frühling kommuniziert, dass er auf Ende Saison seinen Vertrag beim FC Frutigen nicht mehr verlängern werde. Dankbar schaut der FC Frutigen auf die zwei Saisons zurück, in der Schweizer beim Fanionteam grosse Arbeit geleistet hat. Die frühzeitige Kommunikation ermöglichte den Vereinsverantwortlichen, sich umgehend der  Trainernachfolge zu widmen und bestmögliche Varianten zu prüfen. Dies scheint voll und ganz gelungen zu sein, konnte doch mit Gerhard Fuchs als Cheftrainer und Bernhard Ruch als Assistent  gleich zwei bestens ausgewiesene und  im Verein fest verankerte Frutiger «Fussballikonen» als neue Trainer engagiert werden. Dass es sich gleich noch um zwei Ehrenmitglieder des FC Frutigen handelt, ist wohl einzigartig in der Fussballwelt.

Der Vorstand des FC Frutigen ist überzeugt, dass mit der Verpflichtung von Fuchs und Ruch eine zukunftsorientierte Lösung gefunden wurde. Seiner Ansicht ist es mehr als förderlich, dass sich wieder zwei Trainer aus den eigenen Reihen finden liessen, die den Verein von Innen und Aussen bestens kennen. Als wichtiger Punkt wird auch der Einbau von Junioren in die erste Mannschaft bezeichnet. Der erste Schritt dazu ist gemacht, sind doch bereits einige Coca Cola-A-Junioren im erweiterten Kader zu finden, die sich in den ersten Spielen gut bewährt haben.
 
Gerhard Fuchs, was war deine Motivation, das 3. Liga-Team zu übernehmen?
Meine Motivation besteht darin, aus der bestehenden Mannschaft eine spielerische, technische und kämpferische Truppe zu formen, welche eine absolute Siegesmentalität vorlebt. Die Verbesse-rung der Zusammenarbeit der ersten Mannschaft und den A-Junioren will ich mit dem Einbau von jungen Spielern erreichen.

Wie charakterisierst du dich als Trainer?
Ich persönlich charakterisiere mich als Trainer, der direkt auf die Spieler zu geht und auch negative Punkte sofort anspricht. Gewisse Regeln im Mannschaftssport gehören dabei dazu. Ich habe durch den Fussball sehr viel Schönes erleben dürfen und möchte, dass dies die Spieler auch mal sagen können. Daher möchte ich meine Leidenschaft, das Engagement und den Siegeswillen auf die Spieler übertragen und aufzeigen, dass der Ball das Arbeitsinstrument der Spieler ist. Ich versuche mein Bestes für die Mannschaft zu geben, um auch das Beste aus dem Team herauszuholen.

Was kannst du zu deinem Team sagen?
Die Mannschaft ist mit einem Durchschnitt von 23 Jahren eine relativ junge, jedoch mit einigen Routiniers gespickte Mannschaft. Das Alter bewegt sich zwischen 16 und 31 Jahren. Da wird es si-cher wichtig sein, den richtigen Mix zu finden. Der Einbau des einen oder anderen jungen Spielers der Jun. A Mannschaft (Coca-Cola Junior-League) soll in nächster Zukunft vollzogen werden. Ich durfte viele dieser Spieler über mehrere Jahre hinweg trainieren, somit kenne ich auch die Stärken und Schwächen dieser Jungs wie kein anderer. In den ersten Trainings habe ich eine sehr willige und auch lernbereite Truppe kennengelernt, die mit grossem Engagement dabei ist. Einziger Zuzug (neben eigenen Junioren) ist Reto Zurbriggen, der vom FC Sarina wieder zurück zum FCF gewechselt hat. Demgegenüber stehen mit Remo Schlatter, Samuel Wyssen, Tim Schweizer und Michael Rieder vier Abgänge.

Was sind deine persönlichen Zielsetzungen?
Rangmässig möchten wir sicher um die Plätze 1 – 4 mitspielen, das Potential ist auf jeden Fall vor-handen. Die Spieler müssen jedoch wieder eine absolute Siegesmentalität vorleben, sich nicht vor den Duellen verstecken und in jedem Spiel an «drei Punkte» glauben. Sie sollen mit viel Willen, Bereitschaft, Lust und Freude ins Training kommen und von den Trainings profitieren. Dies bedingt jedoch eine grössere Trainingsbereitschaft, die aus meiner Sicht in der letzten Saison teilweise gefehlt hat. Durch das breitere Kader soll der Konkurrenzkampf im Training wieder stattfinden.Weiter wünsche ich mir Spieler, welche sich mit dem Verein identifizieren und Ambitionen für mehr verfolgen. Wichtig ist auch, dass die Jungs in unserem Kader eine positive und wertschätzende Atmosphäre vorfinden.

Was kann das Team deiner Meinung nach mittel- bis längerfristig erreichen?
Für den Verein und die Zuschauer wäre es mehr als wünschenswert, dass wir wieder eine etablierte erste Mannschaft auf dem Platz sehen. Diese muss attraktiven Fussball spielen. Ein Aufstieg in die regionale 2. Liga ist seit Jahren ein Thema!

Assistenztrainer Bernhard Ruch ist für dich kein Unbekannter? Einige Worte zu ihm?
Beni und ich kennen uns seit der Schulzeit und es gibt Parallelen bei uns beiden. Er hat als FCF-Fussballer ebenfalls einiges erlebt, wie bspw. Nationale Auswahlen, Spieler beim FC Lerchenfeld (1988 – 1992). Unter anderem schaffte er mit diesem Verein auch den Aufstieg von der zweiten in die erste Liga. Wir standen uns somit als 1. Liga-Gegner im Thuner-Derby gegenüber. Wie ich, war auch er für den FCF tätig, sei es als Spieler oder im Vorstand (Präsident). Ebenfalls ist Beni von der Mentalität her sehr ähnlich wie ich, er kann ebenfalls schlecht verlieren. Vor 2 Jahren erhielten wir die Ehrenmitgliedschaft vom FCF und es ist sicher etwas Spezielles, dass zwei Ehrenmitglieder nun gemeinsam die 1. Mannschaft trainieren. Ich denke, dass wir zwei einigermassen gleich «ticken» und uns somit sehr gut ergänzen werden.

ZU DEN PERSONEN

Gerhard Fuchs (l.) mit Bernhard Ruch – ein eingespieltes Team

Gerhard Fuchs
•    Beruf: Business Analyst, Swisscom (Schweiz) AG
•    Trainerdiplom: C-Diplom / J + S Kids
•    Hobbys: Sport allgemein, Reisen
•    Wohnort: Frutigen
 
Sportliche Tätigkeiten als Spieler:  
•    1974 – 1982 FC Frutigen Junioren / 2. Liga
•    1979 – 1982 18 Schüler-/Juniorennationalmannschafts-Länderspiele, davon 2 EM-Qualifikationsspiele gegen Spanien
•    1982 – 1983 FC Neuchâtel Xamax Nat. A
•    1983 – 1985 FC Frutigen 2. / 3. Liga
•    1985 – 1990 FC Thun 1. Liga
•    1990 – 2016 FC Frutigen 2. / 3. Liga / Senioren / Veteranen

Sportliche Tätigkeiten als Trainer
•    1984 - 1985 FC Frutigen Jun. A
•    2006 – 2016 FC Frutigen Kifu / Jun. C / Jun. B (FCF / FC Reichenbach)
•    2017 – 2018 FC Frutigen 5. Liga
•    Ab Herbst 2018 FC Frutigen 3. Liga


Bernhard Ruch
•    Beruf: Leiter Verkaufssupport, Stv. Generalagent, die Mobiliar Generalagentur Bernhard Bigler
•    Hobbys: Sport allgemein, Kultur (Musik, Theater, Kino), Reisen
•    Wohnort: Frutigen

Sportliche Tätigkeiten als Spieler:  
•    1974 – 1984 FC Frutigen Junioren / Aktive
•    1980              1 Juniorennationalmannschafts-Länderspiel U16 gegen Deutschland
•    1984 – 1989 FC Lerchenfeld 2./1. Liga
•    1989 – 2006 FC Frutigen, Aktive / Senioren