fc_signet2.gif

p_head.jpg

Clubgeschichte


1948 - 1949
In den ersten zwei Jahren steht die Beschaffung eines Trainings- und Spielfeldes zu oberst auf der Tätigkeitsliste. Zu diesem Zweck werden im ersten Halbjahr 9 Vorstandssitzungen und 4 Hauptversammlungen durchgeführt. Das Jahresbudget beträgt anno 1949 Fr. 1’200.00 und der Verein besteht zu dieser Zeit aus 15 Aktivmitgliedern und 5 Junioren.   Am Sonntag 5. September 1948 fand in Spiez das erste Meisterschaftsspiel in der Vereinsgeschichte des FC Frutigen statt. ...
mehr >>

1950 - 1959
Die erste Dekade unseres Vereins ist vom Aufbau und der stetigen Veränderung geprägt. Im Jahre 1950 kann das erste Spielfeld im Grassi (heutiger Campingplatz) eröffnet werden. Verschiedene Interessen behindern in dieser Zeit eine effiziente Zusammenarbeit und sind auch für die Suche von neuen Führungsmitgliedern nicht förderlich. Der Platzbau hat auch die Finanzen des jungen Vereins derart belastet, dass es unmöglich ist, ein komplettes Dress für die erste...
mehr >>

1960 - 1969
Es folgt eine Zeit der Konsolidierung. Der Verein hat seine Strukturen gefunden und kann einen Platzwechsel aufs Widi (beim Hangar) vornehmen. 1966 stellen sich auch die ersten sportlichen Erfolge ein. Der Verein wird erstmals 4. Liga Gruppensieger und 1967 gelingt sogar der Aufstieg in die dritte Liga. Leider wird ein Jahr später der Abstieg wieder Tatsache. Das Jahresprogramm besteht aus einer Theateraufführung, dem Lottomatch, einem Vereinsausflug sowie dem damals obligatorischen...
mehr >>

1970 - 1979
Der Verein hat sich in der Zwischenzeit im Dorf einen Namen geschaffen und wächst zusehends. Mit dem Neubau des Sportzentrum im Jahre 1976 kann der FC Frutigen das neue Spielfeld beim Frutighus beziehen. Drei Jahre später wird eine einfache Beleuchtung beim Trainingsfeld auf dem Widi installiert. In dieser Zeit stellen sich - vielleicht wegen den Verbesserungen der Infrastruktur - nun mehrere sportliche Erfolge ein. So kann 1970 der Wiederaufstieg in die 3. Liga realisiert werden. 19...
mehr >>

1980 - 1989
Mit dem Wachstum des Vereins wird auch die Infrastruktur zusehends enger. So kommt es, dass 1986 zwei neue Trainingsfelder am Nordende des Flugplatzes erstellt werden müssen. Viele harte Verhandlungen und ein Goodwill von den Ortsbehörden sind notwendig um diese Erweiterung zu realisieren. Leider kann 1982 - nach insgesamt 6 Jahren - der sportliche Abstieg in die dritte Liga nicht mehr verhindert werden. Dies hat aber auf das Wachstum der Juniorenbewegung keinen Einfluss. Sogar eine D...
mehr >>

1990 - 1997
Das sechste Jahrzehnt der Vereinsgeschichte ist geprägt von einer großen Veränderung im und um den Verein. Ebenso sollte diese Dekade als die wahrscheinlich intensivste Zeit in die Vereinsgeschichte eingehen. Sportliche Erfolge und Misserfolge wechseln sich laufend ab. 1991 muss sogar der Abstieg in die 4. Liga in Kauf genommen werden. Ein Jahr später wird jedoch der überzeugende Wiederaufstieg realisiert. 1994 musste die Damenmannschaft wegen zuwenig Nachwuchs und ei...
mehr >>

1998
 Das Jahr 1998 geht als Jubiläumsjahr in die Geschichte des Vereins ein. Als Höhepunkt der Jubiläumsfeierlichkeiten im Sommer 1998 wird auf dem Flugplatz Frutigen „the biggest game“ durchgeführt. Ein Fußballspiel auf einem Spielfeld von 520x120 m (66 000 m2!), Toren von 29x2.44 m mit je 4 Torhütern, 800 SpielerInnen, 20 Fußbällen und Schiedsrichtern. Dieses Spiel ist als Weltrekord für das größte Fußballspiel im G...
mehr >>

2000 - 2004
Nach der hektischen und intensiven Zeit der sechsten Dekade ist nun eine Beruhigung und Festigung des Bestehenden angesagt. Leider wird der sportliche Erfolg mit dem Abstieg in die 3. Liga (1. Stärkeklasse) jäh gebremst. Mit den Junioren können jedoch weiterhin große Erfolge gefeiert werden. Mit den Erfolgen und dem Wachstum des FC Thun suchen jedoch zunehmend talentierte Junioren den Weg zu einer größeren Herausforderung. Es zeigt sich, dass in Zukunft noch int...
mehr >>

2004/ bis 07/08
In der Saison 03/04 konnte man sich noch knapp retten, aber in dieser Saison (04/05) wurde der Abstieg in die 3. Liga 2. Stärkeklasse perfekt. Auch die nächste Saison (05/06) verlief nicht gerade glänzend. Statt, dass man  in dieser Liga  gut mithalten konnte, wurde es wieder brenzlig. Der Abstieg konnte zwar noch verhindert werden, aber es war abzusehen, dass die Mannschaft auch in der folgenden Saison um den Abstieg kämpfen wird.  Was  befürchtet we...
mehr >>

2008 - 2009
Der FC Thun spielt in Frutigen Am 23. September 2008 war der FC Thun mit seiner 1. Mannschaft in Frutigen zu einem Freundschaftsspiel zu Gast. Frutigen  ist nie wie eine Festung aufgetreten, sondern hat versucht mit zu spielen. Schon der erste Angriff führte zu einem Tor für Frutigen. Reto Schmid schoss aus 20 Meter und der Ball landete im Netz. Bald war der Ausgleich erzielt und dann folgte Tor auf Tor. Das 2. Tor für Frutigen erzielte in der 2. Halbzeit Balz Burri. Ein gel...
mehr >>

2010 - 2011
3. Ligist Mike Schmid wird Olympiasieger im Skicross! Der FC Frutigen freut sich über den Olympiasieg seines Fanionspielers Mike Schmid, der nach einer erfolgreichen Weltcupsaison im Skicross nun noch den Olymp in Vancouver erkoren hat. Mike sorgt mit seinem Exploit dafür, dass das Schweizer Fernsehen einige Male auf dem Fussballareal des FC Frutigen zu Gast war und den FC Frutigen in aller Welt bekannt machte. Seine grosse Leistung hatte auch zur Folge, dass der Verein im Marketing (S...
mehr >>

2011 - 2012
Duell der Giganten 20.05.2011 Im Duell der Giganten besiegte die Schweizer Langlauf-Nationalmannschaft auf dem Sportplatz Wengmatti ein hochkarätiges Promi-Team mit 9:4 in der zweiten Auflage eines grossen Promispiels, wiederum organisiert durch ein OK des FC Frutigen. Weit über zweitausend Sportbegeisterte strömten zum Grossanlass auf den Frutiger Sportplatz. Im Promiteam spielten u.a. Martin Salzgeber (Ex YB), Gian Simmen (Olympiasieger Halfpipe), Murat Yakin (Ex Nati-Spieler, T...
mehr >>

2012/13
Der Mitgliederbestand am Ende des Vereinsjahr konnte wieder gesteigert werden. 128 Aktive, 11 Frauen, 225 Junioren, 48 Juniorinnen, 13 Ehrenmitglieder, 28 Freimitglieder und 72 Passivmitglieder sorgen für den Bestand von 525! Der Verein stemmt unterdessen ein Budget gegen 290'000.-- Franken. Zum neuen Ehrenmitglied wurde Hansruedi Feuz ernannt, der sich gegen 15 Jahre in den Dienst des Vereins stellte. Mit 19 Mannschaften (2 Frauen- und 1 Juniorinnenmannschaft) durfte der FC Frutigen die S...
mehr >>

2013/2014
Das Frauenteam ist in die 2. Liga aufgestiegen. Der Aufstieg ist das Ergebnis und der Lohn der mehrjährigen Aufbauarbeit des Fussballclub Frutigen im Mädchen- und Frauenfussball. Auch das 3. Ligateam blieb bis zum letzten Spieltag im Aufstiegsrennen, wurde aber wie in den Vorjahren knapp vor dem Ziel abgefangen. Ein Wermutstropfen ist das erneute Scheitern des 5. Liga Teams. Der angestrebte Aufstieg wurde verpasst. Zu hoffen gibt die grosse Juniorenbewegung, aus der immer wieder Talent...
mehr >>

2014/2015
Der Aufstieg von Lucien In-Albon’s trainierten 5. Liga-A-Mannschaft in die 4. Liga wurde Tatsache. Das 3. Liga-Herrenteam enttäuschte und fand sich nach hochgesteckten Zielen auf dem 9. Rang wieder. Die Frauen überraschten weiter in der 2. Liga – mit dem 3. Schlussrang hätte niemand gerechnet. Auch die Junioren wussten zu begeistern: Aufstieg der A-Junioren in die 1. Stärkeklasse, Ligaerhalt in 1. Stärkeklasse für die B- und C-Junioren. Die Zusammenarbei...
mehr >>

2015/2016
Die Saison 15-16 verlief sportlich nicht wie gewünscht. Statt vorne mitzuspielen, musste die 3. und 4. Liga bei den Herren um den Ligaerhalt bangen. Bei der ersten Mannschaft war der Vorstand gar gezwungen, in der Rückrunde einen Trainerwechsel zu vollziehen. Diese Massnahme nützte, der neue Schwung verhalf der Mannschaft zum Ligaerhalt. Auch die zweite Mannschaft schaffte letztendlich den Ligaerhalt, was für die weitere sportliche Entwicklung von grosser Bedeutung ist. Auch ...
mehr >>

2016/2017
Das Drittliga-Herrenteam musste erneut bis zum Schluss kämpfen, um den Ligaerhalt zu schaffen. Dafür reichte es dem Viertligateam nicht: Trotz einem Trainerwechsel auf den Frühling und einer klaren Leistungssteigerung musste der Abstieg in die 5. Liga hingenommen werden. In einer starken Gruppe hat das 2. Liga-Frauenteam erneut eine tolle Leistung und sich im MIttelfeld positioniert. Mit 13 Junioren- und 2 Juniorinnenteams ist die Juniorenbewegung immer noch im Hoch. Dies best&aum...
mehr >>