fc_signet2.gif

p_head.jpg

FC Heimberg - 3. Liga Herren 2:2 (2:1)

Team: 3. Liga Herren
Datum: 19.05.2016

Beide Teams wollten unbedingt gewinnen. Frutigen hätte sich so etwas von den Abstiegsplätzen lösen können, während der Gastgeber aus Heimberg durch eine Niederlage wieder in die Abstiegszone geraten wäre.

Heimberg schien dies besser begriffen zu haben. Sie waren das ganze Spiel hindurch immer einen Schritt schneller und nutzten die Chancen kaltblütig aus. Bereits nach acht Minuten reagierten Frutigens Verteidiger im Anschluss an einen Corner zu langsam, Dominique Wittwer schob den Ball aus drei Metern in die Ecke. Die Gäste operierten meist mit langen Bällen in die Spitze und erleichterte den Verteidigern so ihre Arbeit. Zusammenhängende Aktionen blieben Mangelware. Heimberg operierte eher defensiv, konterte aber gefährlich. So auch in der 25. Minute, als Pascal Dummermuth der Abwehr entlief und das 2:0 schiessen konnte. Frutigens Torhüter Remo Schlatter hielt in der Folge sein Team mit guten Paraden im «Rennen» und vereitelte hochkarätige Chancen. In der 37. Minute gelang Frutigen der Anschlusstreffer: Kaltblütig verwandelte der junge Simon Wieland eine Hereingabe – die Hoffnung war zurück. Zwar konnte Frutigen den Druck erhöhen, ohne aber vor der Pause noch zum Erfolg zu kommen.

Frutigen spielte auch in der zweiten Hälfte zu kompliziert. Weiter liess das Team das Zusammenspiel vermissen, während Heimberg nun noch defensiver agierte. In der 63. Minute scheiterte Frutigens Marco Schmid mit seinem Freistoss nur knapp: Der Ball prallte vom Innenpfosten in das Feld zurück. Heimberg wehrte sich mit allen Mitteln, die Zweikämpfe wurden hart geführt und der Ball kompromisslos weggedroschen. Frutigen entblösste gegen Ende der Partie immer mehr die Abwehr und wollte so das Glück erzwingen. Die kämpferischen Bemühungen wurden belohnt: Als alle mit dem Abpfiff rechneten, gelang Stefan Schranz mit einem harten Schuss in die Ecke der vielbejubelte Ausgleich. «Schade, mein Team hat seine Qualität nicht abrufen können. Sie haben die erste Hälfte klar verschlafen. Heimberg wusste, um was es geht – meine Spieler offenbar zu wenig», so ein doch verärgerter Trainer Lucien In-Albon nach der Partie.

Morgen Samstag ist der FC Lerchenfeld in Frutigen zu Gast. Die Einheimischen müssen sich klar steigern, um dem Zweitplatzierten ein Bein zu stellen. Die Partie findet um 17.00 Uhr auf dem Wengmattiareal statt.

Matchtelegramm Meisterschaft Herren 3. Liga  
FC Heimberg – FC Frutigen 2:2 (2:1); Zuschauer: 60
Tore: 8. Dominique Wittwer 1:0; 25. Pascal Dummermuth 2:0; 37. Simon Wieland 2:1; 90. Stefan Schranz 2:2
Frutigen: Remo Schlatter, Yanick Egger (68. Stefan Schranz), Hansueli Hänni, Reto Zurbriggen, Joel Müller, Daniel Schmid, Silvio Wandfluh, Matthias Schmid (79. Manuel Rösch), Marco Schmid, Jason Maurer, Martin Jeremias (32. Simon Wieland)