fc_signet2.gif

p_head.jpg

MS 2. Liga-Frauen - FC Steffisburg 5:1 (3:1)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 10.10.2016

Nach dem schwachen Spiel vergangenen Sonntag gegen Thun, war heute eine Antwort gefordert. Diese haben wir gegeben.

Das Spiel startete ruhig und konzentriert von beiden Teams. Wobei wir gleich versuchten in die Offensive zu gehen. So in der 8. Minute als Jeanne Hurni einen herrlichen Seitenwechsel auf Andrea Wälchli spielte, diese den Ball mustergültig zurück legte und die heranstürmende Anja Baur aus 16 Metern abzog und wuchtig zum 1:0 traf. So hatten wir in den Minuten danach noch 2-3 ähnliche Chancen, welche jedoch bedeutend ungefährlicher waren. Steffisburg versuchte es häufig via Zentrum in die Spitze zu kommen. Unsere Torhüterin Selina von Niederhäusern und die Abwehrreihe waren aber hellwach und liefen sämtliche Steilpässe ab. In der 31. Minute, nutzten die Gäste, einen Fehlpass von uns, zu einem umgehenden Konter und erzielten den 1:1 Ausgleichstreffer. Dieser zeichnete sich etwas ab, da wir zu dieser Zeit, zu weit vom Gegner wegstanden. Der Gegentreffer „polte“ uns aber wieder um und es folgten die Minuten von Stefanie Trachsel: Nur 1‘ nach dem Gegentreffer erkämpfte Alana Ramseier den Ball aufopfernd links aussen, passte zurück zu Jeanne Hurni, diese schiebt rüber zu Stefanie Trachsel – entschlossener Schuss – Tor zum 2:1. Wiederum nur 1‘ später: Eckball für uns, Andrea Wälchli tritt ihn in die Mitte, wo Stefanie Trachsel zur 3:1 Führung einköpfelt. Was für eine Reaktion! Diese Führung brachten wir souverän in die Pause.

Nach der Pause folgte die schwächste Phase der Partie. Wir verpassten es das Tempo gleich wieder hoch zu halten und Steffisburg fand keine Mittel um gefährlich in die Offensive zu gehen. So „plätscherte“ das Spiel etwas vor sich hin, jedoch mit klarem Ballbesitz für uns. Ab der 65. Minute nahmen wir dann wieder Fahrt auf: Unsere Offensive wurde nun mehrmals gefährlich lanciert, scheiterte aber – bis dahin – an der Steffisburger-Schlussfrau, welche einige tolle Paraden zeigte. In der 75. Minute konnte aber auch sie nicht mehr entgegenhalten, als Andrea Wälchli alleine auf sie zuzog und gekonnt unter rechts einschob, 4:1. Steffisburg gab sich aber noch nicht geschlagen und erwischte uns noch 2x mit starken Sololäufen, welche wir aber beide – in arger Bedrängnis – klären konnten. So machten wir kurz vor Schluss „den Sack zu“ als Stefanie Trachsel nach einem Tempodribbling Andrea Wälchli bediente und diese – im Nachsetzen – noch zum 5:1 Schlussresultat traf.

Letzte Woche waren wir alle von unserer Leistung enttäuschend und kündeten für das Spiel heute „ein anderes Gesicht“ an. Dies haben wir – zur Freude vom ganzen Team – deutlich gezeigt. Vor allem die kämpferische und entschlossene Art war heute matchentscheidend.

Der verletzten Spielerin von Steffisburg – Yves Reymondin – wünschen wir alles Gute und rasche Genesung!

Nächsten Sonntag geht es nach Worb wo uns die Femina Kickers zum Auswärtsspiel erwarten. Hier ist wieder eine solche Leistung gefragt und ein Punktegewinn möglich.

HÄJA FROUÄ! –     CHARAKTER U REAKTION ZIEGT – BRAVO!                               Silvia Stoller, Trainerin

Matchtelegramm Meisterschaft 7. Runde   
FC Frutigen – FC Steffisburg 5:1 (3:1); Zuschauer: 40
Tore: 8. Anja Baur (Andrea Wälchli) 1:0; 31. Steffisburg 1:1; 32. Stefanie Trachsel (Jeanne Hurni) 2:1; 33. Stefanie Trachsel (Andrea Wälchli) 3:1; 75. Andrea Wälchli (Jeanne Hurni) 4:1; 93. Andrea Wälchli (Stefanie Trachsel) 5:1
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Simona Bausilio, Andrea Bohny, Stephanie Baumann, Tanja Josi; Jeanne Hurni; Andrea Grossen (55. Deliah Schmid), Stefanie Trachsel, Anja Baur (77. Andrea Grossen), Alana Ramseier (55. Marina Schranz); Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Liliane Zurbrügg, Mascha Hurni (Einsatz 4. Liga), Fadrina Giacometti (verletzt), Jennifer Zurbrügg (im Aufbautraining), Tina Inniger (Sprachaufenthalt), Dana Stoller (Ausland)