fc_signet2.gif

p_head.jpg

MS Femina Kickers - 2. Liga Frauen 1:4

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 17.10.2016

Im siebten Spiel der laufenden Meisterschaft trafen wir am Sonntag auswärts auf die Femina Kickers aus Worb. Wir wollten – wie vergangenen Sonntag – kämpferisch und läuferisch stark auftreten.

Doch, wir verschliefen den Start total. Worb machte gleich nach dem Anpfiff Druck und bevor wir überhaupt wussten was passierte lagen die Gastgeberinnen auch schon mit 1:0 in Front. Wir agierten ängstlich und liessen in der ersten halben Stunde jeglichen kämpferischen und spielfreudigen Einsatz vermissen. Worb setzte uns vor allem im Mittelfeld immer wieder und Druck und liess uns kaum einen Ball annehmen. Dennoch blieben weitere Torchancen – auf beiden Seiten – aus. Dann, ziemlich genau nach einer halben Stunde, erwachten wir. Scheinbar waren wir nun auch gedanklich auf dem Feld und passten uns der – zum Teil – ruppigen Spielart an. Ab sofort wurde beidseitig hart und um jeden Ball gekämpft. So auch in der 40. Minute, als Deliah Schmid, einen bereits verlorenen Ball, zurückerkämpfte, auf Anja Baur ins Zentrum passte, wo der Ball sofort in die Spitze gespielt wurde. Marina Schranz nahm den Ball aus vollem Lauf an, umdribbelte die Torhüterin und legte „pfannenfertig“ für die mitlaufende Andrea Wälchli auf – 1:1 Ausgleich. Nur 5 Minuten später, war es wieder Marina Schranz, welche nun selbst – nach Vorarbeit von Andrea Wälchli - zur 1:2 Führung einnetzte. Pause.

In der Pause nahmen wir uns vor das Tempo der letzten Minuten mitzunehmen, selbstbewusster und mutiger aufzutreten. Dies setzten wir umgehen um: Nur kurz nach Wiederanpfiff war es wiederum die unermüdlich kämpfende Marina Schranz, welche praktisch identisch wie beim vorherigen Treffer zum 1:3 traf. Der Jubel und die Erleichterung auf unserer Seite war gross, bei Worb machte sich hingegen zusehends Ratlosigkeit breit. Waren wir zu Beginn noch überfordert mit der harten Gangart der Gastgeber, zeigten sie sich nun überrascht von unserer Reaktion und Einsatzbereitschaft. 20 Minuten vor Ende des Spiels lancierte Stefanie Trachsel – via Steilpass – Andrea Wälchli, welche clever zum 1:4 traf. Nun schienen die 3 Punkte „im Trockenen“. Worb vermochte – bis auf 2 Eckbälle – keinen gefährlichen Angriff mehr zu lancieren und wir konzentrierten uns auf disziplinierte Defensivarbeit. Unsere Abwehrreihe stand gut und ging nun kein Risiko mehr ein. Im Mittelfeld wurde sicher kombiniert und die Offensivabteilung fügte sich einwandfrei in die Defensivarbeit ein. 1:4 Endstand.

„Was war das für ein Spiel?!“, vermochte sich der Eine oder Andere nach Apfiff fragen. Unterschiedlicher hätten wir uns – im gleichen Spiel – nicht zeigen können. Ein Spiel, welches durch viele – zum Teil harte - Zweikämpfe jedoch auch durch vorbildlichen Teamgeist, lebte.

Nun geht es Schlag auf Schlag: Am Mittwoch (20.30 Uhr) treffen wir Zuhause auf das Team Grauholz, am Sonntag (16.00 Uhr) ebenfalls Zuhause auf den FC Kerzers, bevor wir dann am Mittwoch am 26. Oktober 2016 (20.00 Uhr) – zum Schlussspurt – in Kirchberg antreten. So spielen wir innerhalb von 10 Tagen um 9 Punkte. Mit einer solchen Leistung wie gegen Worb, wird einiges möglich sein...

HÄJA FROUÄ! –  GLITTÄ, ZÄHN ZÄMÄBISSÄ, KÄMPFT UND VERDIENT GWUNNÄ – BRAVO!    Silvia Stoller, Trainerin

Matchtelegramm Meisterschaft 7. Runde   
Femina Kickers Worb – FC Frutigen 1:4; Zuschauer: 40
Tore: 2’ Worb 1:0; 40’ Andrea Wälchli (Marina Schranz) 1:1; 45’ Marina Schranz (Andrea Wälchli) 1:2; 46’ Marina Schranz (Andrea Wälchli) 1:3; 67’ Andrea Wälchli (Stefanie Trachsel) 1:4
Frutigen: Andrea Bohny; Simona Bausilio, Tanja Josi, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Jeanne Hurni (35’ Marina Schranz); Andrea Grossen, Stefanie Trachsel, Anja Baur, Deliah Schmid (55’ Célina Röthlisberger); Andrea Wälchli (70’ Jeanne Hurni)

Frutigen ohne: Fadrina Giacometti, Mascha Hurni, Jennifer Zurbrügg (alle verletzt), Tina Inniger (Sprachaufenthalt), Selina von Niederhäusern, Alana Ramseier, Dana Stoller (Ferien)