fc_signet2.gif

p_head.jpg

Team Grauholz - 2. Liga Frauen 3:3 (2:0)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 03.04.2017

Fast 5 Monate nach dem letzten Ernstkampf traten wir heute auswärts – gegen das Team Grauholz – zum Rückrundenstart an. Das erste Spiel nach so langer Zeit, ist bekanntlich immer etwas ein „-Chnorz“ – wir wollten jedoch versuchen, unser Spiel möglichst kompakt und kreativ zu gestalten.

Obwohl wir in der Startphase mehr Ballbesitz hatten, war es das Team Grauholz, welches „gefühlsmässig“ besser ins Spiel kamen. Sie liessen uns kaum Platz und gingen vehement in die Zweikämpfe. Wir verpassten es da mitzuhalten und unsererseits Tempo am Ball zu machen. Eben diese versäumte „Kompromisslosigkeit“ war es auch, durch welche Zollikofen von der 25. bis 35. Minute 2:0 in Führung gehen konnte. Beide Male ähnliche Szenen: Wir verlieren in der Vorwärtsbewegung den Ball, setzen nicht sofort nach - was die schnelle Stürmerin von Grauholz jeweils eiskalt ausnutzte und in die längere Ecke verwandelte. Wir kamen nur 2-3 male in den Strafraum der Gegnerinnen, jedoch ohne gefährlich zu werden. Auch hier liessen wir die Überzeugung Richtung Torabschluss vermissen. Pause.

Nach der Pause ein völlig anderes Bild: Wir machten sofort Druck am Ball, drückten die Gastgeberinnen in ihre Hälfte zurück und versuchten uns in die gefährliche Zone zu kombinieren. Innerhalb von 12 Minuten drehten wir das Spiel von 2:0 auf 2:3. Bei allen drei Toren spielten wir schnell und sauber aus der Abwehr – via Zentrum nach vorne. Bei allen drei Toren war Andrea Grossen die Passgeberin und Andrea Wälchli die „Vollstreckerin“ – Gratulation zum lumpenreinen Hattrick! Allesamt toll herausgespielte Tore! Wir spielten nun viel überzeugter und mutiger, hatten jedoch immer noch unsere liebe Mühe mit der Art und Weise wie Grauholz in die Zweikämpfe ging. Die Gastgeberinnen reagierten und stellten ihr System um, was ihnen wieder neuen Schwung gab. Das Spiel ging nun hin und her – für die Zuschauer ein Leckerbissen – für die Teilnehmenden arg nervenzerrend… Zumal Grauholz nach einem Konter den Pfosten traf und nur wenige Minuten später – wiederum nach einem Konter – einen Eckball treten konnte. Obwohl der Eckball nicht sonderlich gut getreten war, bracht wir den Ball nicht weg, die aufgerückte Verteidigerin von Grauholz reagierte am schnellstens und legte den Ball über die Linie. 3:3 Endstand.

Nach einer solchen Aufholjagd war die Enttäuschung im ersten Moment natürlich gross. Über die gesamten 90 Minuten gesehen war das Unentschieden aber gerecht – Grauholz gab sich nicht geschlagen und erkämpfte sich diesen Punkt. Wir unsererseits können auf die Leistung in der 2. Halbzeit stolz sein und nehmen den Schwung in die Rückrunde mit.
Nächstes Wochenende treffen wir auswärts auf den letztplatzierten FC Herzogenbuchsee. Hier wollen wir auf die Siegerstrasse zurückfinden und mit temporeichem Spiel – von Beginn weg – überzeugen.

HÄJA FROUÄ! – IZ SIMER „DRIN“ U GÖ VOLLGAS WITER! 

Matchtelegramm Meisterschaft 11. Runde   
Team Grauholz – FC Frutigen 3:3 (2:0); Zuschauer: 30
Tore: 23‘ Grauholz 1:0; 36‘ Grauholz 2:0; 55‘ Andrea Wälchli (Andrea Grossen) 2:1; 59‘ Andrea Wälchli (Andrea Grossen) 2:2; 67‘ Andrea Wälchli (Andrea Grossen) 2:3; 75‘ Grauholz 3:3
Frutigen: Selina von Niederhäusern, Simona Bausilio, Andrea Bohny, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Jeanne Hurni; Andrea Grossen (77‘ Fadrina Giacometti), Anja Baur, Deliah Schmid (50‘ Marina Schranz), Mascha Hurni (38‘ Dana Stoller); Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Inniger (Sprachaufenthalt), Josi (im Aufbau), Ramseier (Ferien), Trachsel, Zurbrügg (verletzt)