fc_signet2.gif

p_head.jpg

FC Herzogenbuchsee - 2. Liga Frauen 2:3 (0:1)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 10.04.2017

Im zweiten Spiel der Rückrunde trafen wir auswärts auf die bisher sieglosen Frauen des FC Herzogenbuchsee. Das Heimteam wollte die ersten Punkte – wir wollten den ersten Sieg in der Rückrunde.

Die Gastgeberinnen schienen den Auftrag besser verstanden zu haben. Sie machten von Beginn weg Druck und suchten umgehend den Pass in die Tiefe. Wir schienen alles andere als wach und konnten uns in den ersten zwanzig Minuten kaum aus unserer Hälfte lösen. Dennoch waren wir das Team, welches kurz danach die erste Grosschance verzeichnete: Deliah Schmid erhielt einen Ball abgelegt und schoss direkt aufs Tor – Pfostenschuss. Dies rüttelte uns etwas wach. Wir kamen nun etwas besser ins Spiel und schafften es uns vermehrt Offensiv in Szene zu setzen. So auch in der 32. Minute als Stephanie Baumann einen genialen Pass auf Andrea Wälchli spielte, diese die Torhüterin umspielte und zum 0:1 einnetzte. Das Heimteam kam kurz darauf gefährlich vor unser Tor – Selina von Niederhäuser war aber wach und parierte souverän. So ging es mit dem glücklichen 0:1 in die Pause.

Die Marschroute war klar: Wir wollten uns präsenter, laufstärker und spielstärker präsentieren. Dies gelang uns aber auch in der 2. Halbzeit nicht. Herzogenbuchsee wirkte frischer und überzeugter. Man merkte es ihnen und ihren Emotionen an, um wie viel es für sie in diesem Spiel ging. Im Mittelfeld waren sie überlegen und versuchten aus dieser Position umgehend ihre schnellen Stürmerinnen zu lancieren. Obwohl die Zustimmung in unserer Defensive nicht wie sonst klappte, schafften wir es aber immer wieder uns aus misslichen Situationen zu befreien. Das Spiel ging also hin und her und Anja Baur verzeichnete gar noch einen Lattenknaller. Als Liliane Zurbrügg – in der 81. Minute – wunderschön auf Andrea Wälchli flankte und diese wuchtig zum 0:2 traf, dachten manche schon, das seis gewesen. Doch weit gefehlt... Die Schlussphase hielt noch einiges an Spannung bereit: Denn praktisch eine Minute nach unserem 2. Treffer, waren es die Gastgeberinnen, welche zielstrebig nach vorne spielten, wir die Ballführende nicht angriffen und diese die Chance nutzte und herrlich via Brustannahme und Volleyschuss zum 1:2 Anschlusstreffer traf. Wieder wurde das Spiel (unnötig) hektisch... Anja Baur faste sich ein Herz und setzte zu eines ihres berüchtigten Dribblings an – erst im Strafraum konnte sie durch ein rüdes Foul gestoppt werden – Penalty. Andrea Bohny übernahm Verantwortung und traf etwas glücklich zum erneuten 2-Tore-Vorsprung. Das Spiel war noch nicht zu Ende... 2 Minuten später – ein angebliches Hands in unserem Strafraum – Penalty für die Gastgeber – verwandelt – 2:3 Anschlusstreffer. In den restlichen zwei Minuten kam Herzogenbuchsee noch zu einem Freistoss, welcher aber wieder souverän von Selina von Niederhäusern pariert wurde. 2:3 Sieg.

Ein „Duselsieg“ vermochte man schon fast zu sagen. Doch aufgrund der klareren Torchancen, sicherlich ein glücklicher jedoch kein gestohlener Sieg. Jedoch auch ein Spiel, welches wieder einmal gezeigt hat, dass es keine leichten Gegner gibt und es in jedem Spiel eine konzentrierte Leistung braucht.
Am Gründonnerstag treten wir zu unserem ersten Heimspiel in der Rückrunde an. Gegner sind die Frauen des Team Oberemmentals. Hier ist eine klare Leistungssteigerung – vor allem in Sachen Laufbereitschaft und Leidenschaft – gefordert.

HÄJA FROUÄ! –  Ä WICHTIGÄ SIEG – U MIER WÜSSÄ DASS MIER MEH CHÖNÄ!                        Silvia Stoller

Matchtelegramm Meisterschaft 12. Runde   
FC Herzogenbuchsee – FC Frutigen; Zuschauer: 40
Tore: 32’ Andrea Wälchli (Stephanie Baumann) 0:1; 81’ Andrea Wälchli (Liliane Zurbrügg) 0:2; 82’ Gegner 1:2; 86’ Andrea Bohny (Penalty) 1:3; 88’ Genger (Penalty) 2:3
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Simona Bausilio, Andrea Bohny, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Jeanne Hurni; Andrea Grossen, Deliah Schmid (60’ Fadrina Giacometti), Anja Baur, Marina Schranz (52’ Tanja Josi); Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Hurni (verletzt), Inniger (Sprachaufenthalt), Ramseier (Ferien), Stoller (Privat), Trachsel (im Aufbautraining), J. Zurbrügg (verletzt)