fc_signet2.gif

p_head.jpg

Groupement Féminin Vallée A - 2. Liga Frauen 3:2

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 25.04.2017

Es wehte eine kühle Bise als wir am Samstagabend im Jura ankamen. Dies sollte nicht nur wettertechnisch so bleiben…

Bereits nach 3 Minuten könnte – nein, wahrscheinlich eher müsste – es 0:2 für uns stehen. Gleich nach Anpfiff kamen wir mit zwei Pässen in die Tiefe gefährlich vors Tor – konnten jedoch keinen Erfolg daraus schöpfen. Das Heimteam liess sich davon nicht beirren und fand immer besser ins Spiel. Die Frauen aus dem Jura machten ihrem Ruf als kampfstarkes Team alle Ehre. Sie liessen uns im Zentrum keinen Platz und waren stets einen Schritt schneller am Ball. So kamen die Gastgeberinnen innert 7 Minuten zu einer 2:0 Führung. Bei beiden Gegentoren verpassten wir es die Gegnerin frühzeitig anzugreifen. Vallée überzeugte mit enormer Effizienz und starkem Willen. Zudem spielten sie äusserst clever und kamen so kurz vor der Pause zu einem Freistoss aus gefährlicher Distanz: Wuchtiger Schuss ins Zentrum, die Mittelfeldspielerin des Heimteams stieg am höchsten – Kopfball unter die Latte – 3:0. Nicht das wir keine Chancen hatten, ganz im Gegenteil. Die Kaltblütigkeit, welche uns zuletzt auszeichnete, fehlte jedoch völlig. So hiess es zur Pause nicht wie eigentlich möglich 3:3 oder gar 3:4 sondern 3:0 für den Gegner.

Das Trainergespann sah in ratlose Gesichter – selten hatten wir diese Saison so viele Chancen und trotzdem lagen wir hinten. Das Gute daran: Wir wussten, dass wir weiterhin Chancen haben werden! Also bauten wir auf dem auf und nahmen uns vor sofort näher bei den Gegnerinnen zu stehen und appellierten ebenfalls an unsere Cleverness. So starteten wir überzeugter und auch etwas mutiger in die 2. Halbzeit – der Schock der drei Gegentore war jedoch immer noch spürbar. Hinten standen wir nun aber kompakter, im Zentrum versuchten wir die Räume enger zu machen und in der Offensive wurde mehr gelaufen. Wir hatten den Gegner nun klar im Griff, konnten dies aber nur selten in zwingende Chancen ummünzen. Wir stellten hinten auf eine Dreierkette um und versuchten die letzte Schlussoffensive zu starten. Obwohl es kurz vor Schluss war und wahrscheinlich nicht mehr alle an einen Erfolg glaubten, waren es Andrea Wälchli und Deliah Schmid, welche mit einem Exploit noch einmal Spannung reinbrachten: Innerhalb von 2 Minuten vom 3:0 zum 3:2. Und siehe da, sofort wurden die Gastgeberinnen unsicher und wir kamen tatsächlich noch 3x gefährlich vor ihr Tor – das Remis blieb uns aber verwehrt. 3:2 Endstand.

So wurden wir für unsere Ineffizienz vor dem Tor, aber auch in den Zweikämpfen und unser schwaches Defensivverhalten der 1. Halbzeit bestraft. Wieder haben wir es nicht geschafft zwei Halbzeiten unser Spiel aufzuziehen. Wir sind jedoch wieder um eine (schmerzhafte) Erfahrung reicher. Ein „Lehrblätz“, welcher uns für die Zukunft stärker machen wird.

Am Samstag, 29. April 2017 treffen wir auf das Frauenteam Berner Oberland. Wir wollen den nächsten Heimsieg!

HÄJA FROUÄ! – DÄ LEHRBLÄTZ NÜTZÄ MIER U LEHRÄ DRUS – CHOPF HOCH U IMMER WEITER!                                                 Silvia Stoller, Trainerin

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Matchtelegramm Meisterschaft 14. Runde   
Groupement Féminin Vallée A – FC Frutigen 3:2 (3:0); Zuschauer: 30
Tore: 16‘ Vallée 1:0; 22‘ Vallée 2:0; 29‘ Vallée 3:0; 89‘ Andrea Wälchli 3:1; 90‘ Deliah Schmid (Andrea Wälchli) 3:2
Frutigen: Selina von Niederhäusern, Simona Bausilio, Andrea Bohny, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg (65‘ Fadrina Giacometti); Jeanne Hurni; Andrea Grossen (55‘ Christine Anderegg), Anja Baur, Deliah Schmid, Marina Schranz; Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Josi (angeschlagen) - Inniger (Sprachaufenthalt), Ramseier (krank), Stoller (Privat), Hurni, Trachsel (im Aufbau), Zurbrügg (verletzt)