fc_signet2.gif

p_head.jpg

2. Liga Frauen - Frauenteam TBO 1:1 (1:1)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 01.05.2017

Im zweiten Heimspiel der Rückrunde trafen wir auf das Frauenteam Berner Oberland resp. auf Rot-Schwarz Thun. Bisher konnten wir gegen dieses Team in der 2. Liga kaum punkten. Entsprechend war das Ziel klar – wir wollten diese Tatsache heute ändern!

Wir versuchten einfach und schnell zu spielen. In der ersten Halbzeit gelang uns das relativ gut. Bereits nach 10 Minuten verzog Marina Schranz, nach einer schönen Einzelleistung, nur knapp. Sie war die Spielerin, welche in der ersten Phase am meisten Offensivdruck erzeugte. Entsprechend belohnte sie sich gleich selbst, als sie in der 22. Minute – auf Vorlage von Andrea Wälchli – zum 1:0 traf. Thun war bis zu diesem Zeitpunkt vermehrt mit Defensivarbeiten beschäftigt. Diese Aufgabe managten sie aber gut und fingen unsere Angriffe häufig bereits vor dem Strafraum ab. Offensiv gelang ihnen weniger, unsere Defensive stand ebenfalls kompakt und konnte jeweils frühzeitig klären. So gab es für die Gäste relativ wenige Torchancen aus dem Spiel heraus. In der 31. Minute kamen sie jedoch zu einem Eckball. Dieser wurde gefährlich nahe an unser Tor gespielt, wir brachten den Ball nicht weg und die Mittelfeldspielerin von Thun konnte profitieren und „müpfte“ den Ball zum 1:1 Ausgleich über die Linie. Bis zur Pause blieb das Spiel ausgeglichen, es ging häufig hin und her ohne jedoch noch einmal gefährlich zu werden. Pause.

Das Gästeteam aus Thun kam eindeutig frecher und mutiger aus der Garderobe. Sie machten sofort Druck und man spürte, dass sie unbedingt den Führungstreffer wollten. Wir liessen sie in der Folge zu häufig gewähren und verpassten oft den Zeitpunkt die Ballführende konsequent zu stören. So konnten wir von Glück reden als ein satter Schuss aus dem Thunermittelfeld nur den Weg an die Latte fand. Ab der 60. Minute fanden wir langsam wieder in unser Spiel. Wir liessen den Ball nun wieder laufen und versuchten auch wieder offensiv Akzente zu setzen. Die Gästetorhüterin spielte aber mustergültig mit und fing unsere Steilpässe häufig bereits vor der gefährlichen Zone ab. Für die Zuschauer sicherlich ein interessantes Spiel – es würde gekämpft, schöne Angriffe lanciert und hinten jeweils harte Zweikämpfe geführt. Wir waren sicherlich mehr mit Defensivarbeit beschäftigt, schlugen uns da aber sehr gut und hielten dem Druck entgegen. In der 80. Minute war es Andrea Wälchli, welche durch einen Sololauf durch drei Verteidigerinnen noch einmal in den Strafraum kam, ihre Vorlage jedoch Mit- und Gegenspielerin verfehlte. Nur einige Minuten später fasste sich Tina Inniger ein Herz, als sie zum Dribbling in den Strafraum ansetzte, jedoch beim Abschluss leicht verzog. Thun seinerseits kam kurz vor Schluss noch einmal zu einem Eckball – diesen konnten wir jedoch sauber klären. So blieb es beim – übers ganze Spiel gesehen – gerechten 1:1 Unentschieden.

An den Chancen gemessen sicherlich ein ausgeglichenes Spiel, wenn auch Thun – besonders in der 2. Halbzeit – sicherlich mehr Ballbesitz hatte. Jedoch kämpferisch und einsatzmässig eine gute Teamleistung vom Heimteam.

Diese Woche freuen wir uns auf eine „englische Woche“ und dem entsprechenden Cupeinsatz am Mittwoch. Wir spielen den Cupviertelfinal gegen den FC Weissenstein – einem 3. Ligisten aus Bern. Die Vorfreude ist gross und das Ziel klar – auf geht’s!

HÄJA FROUÄ! – Ä WICHTIGI PUNKT GRIICHT U IZ VOLLGAS IM CUP!

Matchtelegramm Meisterschaft 15. Runde   
FC Frutigen –Frauenteam Berner Oberland 1:1 (1:1); Zuschauer: 70
Tore: 22‘ Marina Schranz (Andrea Wälchli) 1:0; 31‘ Gäste 1:1
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Simona Bausilio, Tanja Josi, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Jeanne Hurni; Andrea Grossen (63‘ Mascha Hurni), Anja Baur (72‘ Fadrina Giacometti), Deliah Schmid (53‘ Tina Inniger), Marina Schranz; Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Ramseier, Trachsel (im Aufbau), Bohny, Stoller (abwesend), Zurbrügg (verletzt)