fc_signet2.gif

p_head.jpg

Bernercup Weissenstein - 2. Liga Frauen 0:5 (0:3)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 07.05.2017

Im Viertelfinal des Bernercups (gilt gleichzeitig als Qualifikation für den CH-Cup) traten wir heute – auswärts- gegen die Frauen des FC Weissenstein an. Ein Gegner der uns aus der vorherigen 2. Liga Saison bestens bekannt war. Sie gelten als kämpferisch und technisch starkes Team. Wir unserseits wollten unserem Ziel – Cupfinal – wieder einen Schritt näher kommen.

Der Start gelang uns gut: Wir setzten die Gegnerinnen früh unter Druck und versuchten die Räume zuzustellen. In der Offensive versuchten wir es in der ersten Phase häufig über die linke Seite. In der 8‘ Minute wurde Marina Schranz lanciert, zog mit Tempo Richtung Tor und servierte dann auf die mitgelaufene Andrea Wälchli, welche clever unten rein schob – 0:1. Dieses Tor setzte weitere Kräfte frei, wir versuchten noch vehementer in den Abschluss zu gehen. Sowie Jeanne Hurni nur 5 Minuten später: Als sie die direkte Gegenspielerin stehen liess und abzog – der Ball glitt durch die Hände der Torhüterin  - 0:2. Weissenstein stand nun wieder etwas höher, konnte sich aber selten über die Mittelzone spielen. Kurz vor der Pause war es dann wieder Marina Schranz, welche von Anja Baur in die Tiefe geschickt wurde, mutig mit Tempo aufs Goal stürmte und dieses Mal selbst schoss – 0:3 zur Pause. Die Führung hätte gar noch höher sein können; Andrea Grossen sah ihren satten Schuss jedoch von der Latte „pariert“.

Wir nahmen uns vor defensiv weiterhin konsequent und offensiv immer noch effizient zu „arbeiten“. Besonders unsere Defensive gilt es hier abzuheben: Selina von Niederhäusern samt Viererkette agierte heute äusserst stark und liess das Heimteam kaum einmal zu einer gefährlichen Aktion kommen. Im Mittelfeld verloren wir zuweilen etwas die Zuordnung resp. verpassten es weiterhin die nötige Laufarbeit zu verrichten. So spielte sich das Spiel vor allem in der Mitte ab. Jedoch war es um die 70. Minute Weissenstein, welches sich zweimal offensiv in Aktion setzen konnte – jedoch ohne zwingenden Charakter. Wir mussten uns bis zur 80. Minuten gedulden, als Andrea Bohny vom Zentrum her direkt in Torrichtung lief und wuchtig abzog – 0:4. Das Aufbäumen des Heimteams war nun definitiv vorbei und so kam Fadrina Giacometti – in der 90. Minute – noch zu ihrem ersten Tor für den FC Frutigen: Von Tina Inniger geschickt, sah sie die Torhüterin (zu) weit vom Tor weg stehen und schob clever an dieser vorbei zum 0:5-Sieg.

Das Vorgenommene wurde toll umgesetzt und der Wille ins Spiel übertragen. „Freude herrscht“ – wir stehen im Halbfinal!

Die Auslosung für die nächste Runde findet in den nächsten Tagen statt. Der Halbfinal findet am Mittwoch vor Auffahrt statt und verspricht Spannung: Stehen doch noch je zwei Teams aus der 3. Liga (FC Interlaken & FC Lerchenfeld) und der 2. Liga (FC Oberemmental 05 & FC Frutigen) im Tableau.

Nächstes Wochenende geht’s in der Meisterschaft weiter. Auswärts treten wir gegen die zuletzt stark agierenden Frauen des FC Steffisburg an. Auf dem Platz in Steffisburg haben wir noch immer etwas Mühe bekunden. Dies soll sich diesen Sonntag ändern!

HÄIA FROUÄ! – MIT WILLÄ, ISATZ U VOR ALLEM MIT FRÜD ÜSEM ZIEL UMI Ä SCHRITT NECHER!!                                    Trainerin: Silvia Stoller

Matchtelegramm BernerCup Frauen   
FC Weissenstein – FC Frutigen 0:5 (0:3); Zuschauer: 30
Tore: 2‘ Andrea Wälchli (Marina Schranz) 0:1; 12‘ Jeanne Hurni (Weitschuss) 0:2, 37‘ Marina Schranz (Anja Baur) 0:3; 80‘ Andrea Bohny (Weitschuss) 0:4; 90‘ Fadrina Giacometti (Tina Inniger) 0:5
Frutigen: Selina von Niederhäusern, Simona Bausilio, Tanja Josi, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Jeanne Hurni (55‘ Andrea Bohny); Andrea Grossen (75‘ Fadrina Giacometti), Anja Baur (46‘ Tina Inniger), Deliah Schmid (60‘ Mascha Hurni), Marina Schranz; Andrea Wälchli (65‘ Alana Ramseier)

Frutigen ohne: Stoller (abwesend), Trachsel (im Aufbau), Zurbrügg (verletzt)