fc_signet2.gif

p_head.jpg

4. Liga Frauen - Team Unteremmental 2:6 (1:4)

Team: Frauen 4. Liga
Datum: 13.05.2017

Nun war es so weit…der Match gegen den 2. Platzierten stand vor der Tür. Wir waren alle ziemlich angespannt und wussten, wie wichtig dieses Spiel war. Das Training am Vortag sollte uns darauf vorbereiten. Wir haben nebst Torschüssen, welche wunderbar gelangen, uns auch auf den Zweikampf und das Passspielen konzentriert.
Zu Spielbeginn nahmen wir das Ganze zu locker, schauten zu und kassierten nach 5 Minuten bereits das erste Gegentor! Darauf reagierten wir aber sofort – ein präziser und steiler Ball von Andrea vors Goal und schon schoss Linda entschlossen das Ausgleichstor! Die restlichen 35 Minuten der ersten Halbzeit bestanden darin, zu verhindern, dass es noch mehr Gegentore gibt. Leider gelang uns das nicht ganz… In der Mitte hatten die Gegnerinnen zu viel Platz und konnten den Ball gefährlich nah vors Tor bringen. Viele Male hat unsere Verteidigung den Ball jedoch wieder nach vorne gespielt. Zwischendurch hatten wir trotzdem schöne Spielzüge, welche wieder ein wenig Ruhe ins Spiel bringen sollten. Doch dabei endete der Ball nie im Netz… Vielfach schoss man den Ball auch planlos nach vorne, dadurch musste der Sturm viel laufen und konnte verständlicherweise nicht jede Chance nutzen. So ging uns allmählich die Puste aus. Zur Pause stand es 1:4.

Während der Pause haben wir zusammen angeschaut, was unser Hauptfehler in diesem Spiel war. Die ballnächste Spielerin musste sofort angreifen, die zweite absichern und so sicherstellen, dass der Ball nicht vors Tor kommt. Auch mussten die Mittelfeldspielerinnen vermehrt zurückkommen und die Verteidigung unterstützen, resp. bereits vorher den Ball wieder zurückerobern. Der Start in die zweite Halbzeit gelang schon bedeutend besser. Wir haben die Ziele aus der Pause umgesetzt und so mehr Chancen erarbeitet. Aus einer solchen Chance entstand dann auch unser zweites Tor. Daniela erhielt den Ball, kämpfte sich vor das Tor und schoss mit letzter Kraft den Ball ins Netz. Die Freude war bei allen gross – dies auch zu Recht! Nur leider hielt die Freude nicht lange an, fünf Minuten später gab es das nächste Gegentor. Im Vergleich zur ersten Halbzeit geschah dies erst nach 20 Minuten, und nicht nach 9. Wir liessen die Köpfe nicht hängen und kämpften weiter. Leider erzielten die Gegnerinnen kurz vor Schluss noch ein weiteres Tor. So beendeten wir das Spiel 2:6.
Am Sonntag haben wir auswärts gegen das Team Gürbetal, die einen Platz hinter uns sind, die Chance, den Punkterückstand wieder aufzuholen!

Ich glaube fest daran, dass wir an diesem Tag nicht nur unsere Mütter feiern können….

Mit dabei: Anderegg Christine, Baumann Stephanie, Bohse Marie, Giacometti Fadrina, Feuz Manuela, Fuchs Tamara, Jenni Daniela, Luniewska Nina, Maurer Michelle, Röthlisberger Celina, Rubin Sarah, Schneider Linda, Teuscher Andrea, Trena Albana , Wandfluh Irene. Trainer: Urs Kallen / Simon Zumbrunnen.

Für den Bericht: Andrea Teuscher