fc_signet2.gif

p_head.jpg

2. Liga Frauen - FK Worb 2:3 (0:2)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 15.05.2017

Heute trafen wir Zuhause auf die Femina Kickers aus Worb. Ein unberechenbarer und unangenehmer Gegner.

Die Gäste aus Worb waren von Beginn weg präsent, liessen uns kaum einen Ball annehmen und waren jeweils einen Schritt schneller als wir. Sie hatten klar die Überhand, ohne jede gefährlich vors Tor zu kommen. Dies änderte sich in der 20. Minute, als eine Worber-Mittelfeldspielerin durch sämtliche Gegenspielerinnen durchlaufen konnte. Selina von Niederhäusern parierte, konnte den Ball aber nicht festhalten – wir verpassten es nachzusetzen – so konnte die mitlaufende Stürmerin fast „gemütlich“ zur 0:1 Führung einschieben. Eine Reaktion unsererseits blieb völlig aus, im Gegenteil – Worb wurde immer besser und gefährlicher. So war das 0:2 – wieder durch eine Sololeistung durchs Zentrum – keine Überraschung. Wir kamen wenig und wenn dann harzig in die gefährliche Zone des Gegners. Und dann fehlte uns die Cleverness um aus einer guten Chance Zählbares zu machen. So ging es mit dem 0:2 für die Gäste in die Pause. Selten haben wir uns so passiv gezeigt.

Eine klare Leistungssteigerung – besonders in Sachen Präsenz, Einsatz und Kampf – wurde gefordert. Diese wurde nun auch versucht umzusetzen. Wir standen nun näher an den Gegnerinnen, machten mehr Druck auf die Ballführende und hatten nun auch den Mut selber in die Offensive zu gehen. Marina Schranz konnte sich mehrmals von ihrer Gegenspielerin lösen und wurde jeweils toll vom Zentrum angespielt, konnte jedoch die Torhüterin von Worb nicht bezwingen. Kurz vor der 60. Minute spielten wir den Ball in den eigenen Reihen, bevor Simona Bausilio die Lücke sah und stark auf Andrea Wälchli passte. Diese nahm den Ball sauber an- und mit und traf zum 1:2-Anschlusstreffer. Dies gab uns einen weiteren Aufschub, jedoch agierten wir in der Offensive heute häufig zu überhastet – so blieb uns ein weiterer Treffer (noch) verwehrt. Worb baute sichtlich ab und kam nur noch selten bis zu unserem Tor. In der 70‘ „schenkten“ wir den Gegnerinnen dann doch (wieder) eine Offensivaktion: Die technisch starke Mittelfeldspielerin wurde nicht attackiert, umlief drei Spielerinnen und traf mit einem satten Schuss zum erneuten 2-Torevorsprung – 1:3 für Worb. Wir liessen die Köpfe aber nicht lange hängen und versuchten noch einmal mehr Druck zu machen. Immer wieder scheiterten wir aber an unserer eigenen Ungenauigkeit. Nicht so in der 82‘ als Jeanne Hurni in den Strafraum dribbelte und mustergültig auf die mitgelaufene Andrea Wälchli passte – diese schob zum 2:3-Anschlusstreffer ein. Obwohl wir noch einmal alles in die Offensive „warfen“ blieben gefährliche Chancen aus und Worb gewann das Spiel mit 2:3.

Aufgrund der ersten Halbzeit geht der Sieg für die Gäste in Ordnung. Wir haben es nicht geschafft kämpferisch genügend entgegenzuhalten und waren zu wenig von uns selbst überzeugt.
Am Mittwoch geht es gleich weiter – im Nachtragspiel gegen den FC Steffisburg. In der Überzeugung, dass wir nun das „Warnsignal“ für die letzten Spiele der Rückrunde gehört haben, dürfen wir auf ein ganz anderes Frutigerteam gespannt sein.

HÄJA FROUÄ! – GÄBET ALLS FÜRÄNAND U GLUBET A ÖIER STERCHINÄ!                                         Trainerin: Silvia Stoller

Matchtelegramm Meisterschaft 16. Runde   
FC Frutigen – Femina Kickers Worb 2:3 (0:2); Zuschauer: 30
Tore: 21‘ Worb 0:1; 27‘ Worb 0:2; 59‘ Andrea Wälchli (Simona Bausilio) 1:2; 70‘ Worb 1:3; 82‘ Andrea Wälchli (Jeanne Hurni) 2:3
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Simona Bausilio (82‘ Fadrina Giacometti), Tanja Josi, Stephanie Baumann, Liliane Zurbrügg; Andrea Bohny; Andrea Grossen (50‘ Mascha Hurni), Tina Inniger (50‘ Deliah Schmid), Anja Bauer (70‘ Jeanne Hurni), Marina Schranz, Andrea Wälchli

Frutigen ohne: Ramseier, Trachsel (Einsatz 4. Liga), Stoller (Ferien), Zurbrügg (im Aufbautraining)