fc_signet2.gif

p_head.jpg

MS 2. Liga Frauen - FC Kirchberg 2:6 (2:1)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 13.06.2017

Im letzten Spiel der Saison trafen wir Zuhause auf die Frauen des FC Kirchberg.

Kirchberg konnte mit dem Sieg letztes Wochenende bereits den Aufstieg in die 1. Liga perfekt machen – herzliche Gratulation von unserer Seite!

Bei uns wurden anlässlich dieses Spiels drei Spielerinnen – Andrea Grossen, Andrea Wälchli und Anja Baur – sowie Trainerin Silvia Stoller, verabschiedet. Vielen Dank für Euren grossen Einsatz all die Jahre!

Die grosse Hitze dominierte das ganze Spiel, entsprechend kam auch zu Beginn nicht sofort Schwung rein. Frutigen erwischte aber den besseren Start und kam 2-3 gefährlich in die Defensivzone der Gäste. Zählbares schaute dabei aber nicht heraus. So spielte sich das Spiel in der ersten halben Stunde vorwiegend im Mittelfeld ab. Dann in der 32. Minute spitzelte Anja Baur den Ball von der Mitte her auf Marina Schranz, diese nahm Tempo auf – tankte sich auf der linke Seite durch und legte in die Mitte, wo Andrea Wälchli stand und souverän einnetzte – 1:0 Führung. Wir waren in Gedanken noch beim Jubel, als sich die Flügelspielerin von Kirchberg durch alle durch dribbelte und – nur 1 Minute nach dem Führungstreffer – zum 1:1 Ausgleich traf. Jetzt hatte das Spiel Fahrt auf genommen. Denn wieder nur einige Minuten später, spielte Simona Bausilio – aus der Abwehr – einen herrlichen Pass in die Tiefe auf die heranlaufende Andrea Wälchli – diese schnappte sich den Ball, setzte sich gegen sämtliche Gegnerinnen durch und erzielte die erneute Führung – 2:1. Kirchberg war in den letzten zehn Minuten jedoch die aktivere Mannschaft, nur durch eine Glanzparade von Selina von Niederhäusern konnten wir mit der knappem Führung in die Pause gehen.

Nach der Pause zollten wir – nach und nach – der Hitze Tribut. Kirchberg spielte clever und liess den Ball und somit den Gegner laufen. So war es nur wenig erstaunlich, dass Kirchberg in der 53. Minute ausglich. Uns gelang nicht mehr viel Kreatives, viel zu oft verpassten wir den passenden Abspielzeitpunkt und liessen die nötige Überzeugung am Ball vermissen. Die Gäste kamen mit den warmen Temperaturen eindeutig besser zurecht und dominierten nun das Spiel. Dennoch kamen wir um die 65. Minute noch einmal zu einer Grosschance, jedoch weder Andrea Grossen noch Andrea Wälchli und Mascha Hurni konnten den Ball mit genügend Überzeugung Richtung Tor bringen. Und praktisch im Gegenzug entwischte uns die schnelle Stürmerin und schob zur 2:3- Führung ein. In den nächsten zehn Minuten versuchten wir noch einmal ranzukommen – jedoch ohne Erfolg. Ab der 80. Minute war bei uns definitiv „die Luft“ raus und Kirchberg spielte dies brutal aus: Innerhalb von 5 Minuten erzielten sie die Treffer 4, 5 und 6. So endete das Spiel mit einer deutlichen 2-6 Niederlage. 

Über das ganze Spiel gesehen sicherlich eine zu hohe Niederlage. Dennoch waren die Gäste aus Kirchberg klar das Team, welche sich mit den Bedingungen besser engagieren konnte.

Dieses Spiel kann man als Sinnbild der gesamten Rückrunde sehen:
Wir spielten zwar gut zusammen, hatten schöne Spielzüge in unseren Reihen und glänzten mit schönen Passstafetten, liessen aber zu häufig die letzte Überzeugung vermissen. Wir waren (nicht alle) bereit an oder vielleicht auch mal über unsere Grenze zu gehen.

Somit schliessen wir unsere dritte 2. Liga-Saison auf dem 5. Platz mit 33 Punkten ab. Das Ziel war den Ligaerhalt früh sichern und einen Mittelfeldplatz anstreben – somit haben wir das Ziel erreicht. Besonders in der Vorrunde haben wir überzeugt und viele auch überrascht. Alles in allem war es eine erfolgreiche, intensive und lehrreiche Saison, welche aber auch bittere und schmerzhafte Niederlagen und Erfahrungen mit sich brachte. Nun steht dem Team ein kleiner Umbruch bevor: Drei Leistungsträgerinnen verlassen das Team und werden durch den eigenen Nachwuchs „ersetzt“. Trainerin Silvia Stoller übergibt ihrem bisherigen Assistenten Adrian Weissmüller. Es gibt „Platz“ und die Chance neuen Schwung ins Team zu bringen und mit dem bestehenden und bewährten Team weiter den eingeschlagenen Weg – und auch neue Pfade – zu gehen.

HÄJA FROUÄ! – MERCI VIIL VIILMAL FÜR ÖIÄ ISATZ U DIE SCHÖNI WÜRDIGUNG – IHR SIT DR STAR!!                        Silvia Stoller

Matchtelegramm Meisterschaft 20. Runde   
FC Frutigen – FC Kirchberg 2:6 (2:1); Zuschauer: 70
Tore: 32‘ Andrea Wälchli (Marina Schranz) 1:0; 34‘ Kirchberg 1:1; 36‘ Andrea Wälchli (Simona Bausilio) 2:1; 53‘ Kirchberg 2:2; 67‘ Kirchberg 2:3; 81‘ Kirchberg 2:4; 83‘ Kirchberg 2:5; 85‘ Kirchberg 2:6
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Simona Bausilio (60‘ Alana Ramseier), Andrea Bohny (75‘ Stephanie Baumann), Stephanie Baumann (46‘ Stefanie Trachsel), Liliane Zurbrügg (75‘ Fadrina Giacometti); Jeanne Hurni (60‘ Mascha Hurni); Andrea Grossen (90‘ Simona Bausilio), Anja Baur (90‘ Tina Inniger), Tina Inniger (46‘ Dana Stoller), Marina Schranz (46‘ Deliah Schmid); Andrea Wälchli (90‘ Marina Schranz)

Frutigen ohne: Josi (Ferien), Zurbrügg (im Aufbau)