fc_signet2.gif

p_head.jpg

3. Liga Herren - FC Dürrenast 2:1 (1:0)

Team: 3. Liga
Datum: 05.04.2018

FUSSBALL Das Frutiger 3.-Liga-Team führt seine Siegesserie weiter, muss aber auch künftig hart an sich arbeiten. Hektik und Unruhe hinderten beide Mannschaften daran, ihre spielerischen Fähigkeiten auf den Platz zu bringen.

TONI STOLLER
Mit einem Sieg hätte der FC Dürrenast mit dem FC Frutigen punktemässig gleichziehen können. Beide Teams konnten ihren ersten Ernstkampf gewinnen und waren dementsprechend motiviert. Frutigen setzte in der Abwehr erstmals auf seinen Neuzugang Uwe Corsten, welcher bis vor Kurzem noch in der deutschen Kreisliga beim SV Aachen spielte. Der 22-jährige sollte die nötige Stabilität in der Frutiger Hintermannschaft bringen, die im letzten Spiel doch stark vermisst wurde. Gleich mehrere Male konnte er seine Qualitäten eindrücklich unter Beweis stellen.

Das Heimteam legte von Beginn weg richtig los. Robert Divkovic verpasste in den ersten fünf Minuten gleich zwei schön herausgespielte Möglichkeiten. Es schien zu passen, während der Start-Viertelstunde waren die Hausherren die aktivere Mannschaft und voll am Drücker. Trotzdem hätte der FC Dürrenast in der 15. Minute in Führung gehen müssen. Nach einem fatalen Fehlpass eines Verteidigers kam der Ball zu Dimitri Blaser, der Torhüter Schlatter keine Chance liess, jedoch nur den Pfosten traf. Praktisch im Gegenzug erkämpfte sich Manuel Rösch in vorbildlicher Manier den Ball und schoss sein Team mit einem herrlichen Schlenzer aus zwanzig Metern 1:0 in Führung. Das war zu diesem Zeitpunkt aufgrund des Gezeigten verdient. Die Partie wurde in der Folge hektischer. Die Spieler «verbissen» sich in Zweikämpfe, grosse Möglichkeiten blieben aus. So riss der «Faden», das Mittelfeldgeplänkel war nicht schön anzusehen. Einzig Frutigens Marco Schmid verpasste es kurz vor Halbzeit äusserst knapp, den Ball nach einem schönen Zuspiel von Robert Divkovic zur Zweitoreführung in die Maschen zu befördern. So blieb es beim knappen Pausenvorsprung.

Die Gäste traten nach Wiederanpfiff stärker und engagierter auf. Nach einer zehnminütigen Druckphase lancierte Frutigen einen raschen Konter. Michael Rieder bediente den mitgelaufenen Stefan Schranz, der den Ball wuchtig zum 2:0 ins Netz hämmerte. Der Vorsprung hielt jedoch nur gerade fünf Minuten. Diesmal nutzte Dimitri Blaser einen Verteidigerfehler souverän aus und erzielte den wichtigen Anschlusstreffer. Beidseits sorgte die grosse Hektik für viele Fehlzuspiele, die den Spielfluss weiter hemmten. Die Gäste stürmten vehement an, Torhüter Remo Schlatter brachte sie aber gleich mit mehreren Glanzparaden zum Verzweifeln. Die Schlussphase war nichts für schwache Nerven. Dürrenast rannte an, Frutigen hielt jedoch den Sieg fest und stärkte so mit weiteren drei Punkten seinen dritten Meisterschaftsrang.

Am Donnerstagabend empfängt das Frutiger Team auf dem Wengmattiareal um 20.00 Uhr den FC EDO-Simme, der sich mit einem Erfolg aus der hinteren Tabellenhälfte verabschieden möchte. Die Spiele der beiden Mannschaften haben sich bei den letzten Aufeinandertreffen immer wieder zu Knüllern entwickelt.

Matchtelegramm: Meisterschaft 3. Liga, FC Frutigen – FC Dürrenast 2:1 (1:0), Zuschauer: 90. Tore: 18. Manuel Rösch 1:0; 56. Stefan Schranz 2:0; 61. Dimitri Blaser 2:1. Frutigen: Remo Schlatter, Uwe Corsten, Joel Müller, Silvio Wandfluh, Samuel Wyssen, Manuel Rösch, Yanick Egger, Robert Divkovic, Marco Schmid (C), Jason Maurer, Silvio Zanella, Martin Jeremias, Hansueli Hänni, Dominik Willen, Stefan Schranz, Michael Rieder, Matthias Bärtschi (Ersatztorhüter), Grant Schweizer (Trainer).