fc_signet2.gif

p_head.jpg

2. Liga Frauen - FC Ostermundigen 2:1 (0:1)

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 19.04.2018

Die 2. Liga-Frauen des Fussballklubs Frutigen waren in der ersten Halbzeit unterlegen. Das Glück war aber auf ihrer Seite. Dank guter Moral und einer klaren Leistungssteigerung nach der Pause holten sie das kaum mehr erwartete Punktemaximum.

Bisherige Spiele gegen den FC Ostermundigen endeten meist mit knappen Resultaten und waren hartumkämpft. Die Frutigerinnen wussten um die Stärken der Bernerinnen, die meistens spielerisch zu überzeugen wussten. So auch dieses Mal. Von Beginn weg waren die Einheimischen mit den rasch vorgetragenen Angriffen der Gäste überfordert. Diese liefen mehr und nützten den freien Raum zu erstklassigen Möglichkeiten. Frutigen hätte sich nicht beklagen können, wenn es in den ersten zwanzig Minuten schon mit zwei Toren in Rückstand gelegen hätte. Einmal prallte der Ball an die Latte, nur einige Minuten später sogar noch an den Pfosten. Erst nach einer halben Stunde kamen die Frutigerinnen besser  in Fahrt. Gleich zweimal scheiterte Dana Stoller äusserst knapp.  Zuerst entschärfte die Torhüterin mit einer Glanzparade eine Direktabnahme, danach traf sah sie ihren wuchtigen Kopfball an die Latte klatschen. Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte wurde die gute Vorstellung  Ostermundigens doch noch belohnt.  Nach einem tollen Sololauf erzielte Saffira Guinand den Führungstreffer zum richtigen Zeitpunkt.

Heimteam zeigte Biss
Die Gäste setzten auch in der zweiten Hälfte ihr genaues Passspiel fort und drückten auf den zweiten Treffer. Obschon sich Frutigen nun besser auf den Gegner eingestellt hatte, brauchte es nochmal Glück.  Nachdem Torhüterin Selina von Niederhäusern mit einer tollen Parade glänzte, sah sie den Nachschuss an den Pfosten prallen. Im Gegenzug entlief Marina Schranz der Abwehr und erzielte in der 62. Minute den wichtigen Ausgleichstreffer. Dieser setzte bei Frutigen Kräfte frei. Frutigen bekam die Partie in den Griff.  Nun waren sie es, die beste Möglichkeiten verpassten. Der Lohn für die gute Moral und Leistungssteigerung kam in der 79. Minute. Dana Stoller profitierte von einem Abwehrfehler der Torhüterin und schoss den Ball zur erstmaligen Führung ins Tor. Die Einheimischen verpassten es in der Folge, die zahlreichen Chancen zur definitiven Entscheidung zu nutzen. Ostermundigen konnte jedoch nichts mehr entgegensetzen und musste das Feld letztendlich als Verlierer verlassen. Aufgrund der gezeigten Leistung und ausgelassenen Chancen hätten die Bernerinnen aber einen Punkt mehr als verdient gehabt.

Mit diesem Sieg haben sich die Frutigerinnen wieder auf den dritten Rang vorgekämpft. Auf den Leader FC Steffisburg weisen sie nun nur noch einen Zähler Rückstand auf.

Matchtelegramm Meisterschaft 2. Liga Frauen
FC Frutigen – FC Ostermundigen 2:1 (0:1)
Zuschauer: 60. Tore: 43. Saffira Guinand 0:1; 62. Marina Schranz 1:1; 79. Dana Stoller 2:1
Frutigen: Selina von Niederhäusern; Michelle Maurer, Stephanie Baumann (C), Liliane Zurbrügg, Alana Ramseier, Mascha Hurni, Tina Inniger, Jeanne Hurni, Marina Schranz, Lilly Reber, Dana Stoller, Andrea Bohny, Deliah Schmid, Linda Ryter, Christine Anderegg. Trainer: Adrian Weissmüller. Assistent: Charles Hurni.