fc_signet2.gif

p_head.jpg

Saisonrückblick 2. Liga-Frauen

Team: Frauen 2. Liga
Datum: 21.06.2018

Zum Saisonstart war die Stimmung ja noch eher: Oje, oje, oje, oje…mussten wir doch im Vergleich zur letztjährigen Saison wegen Rücktritten und mehrmonatigen Ferien 6 Stammspielerinnen ersetzen und zusätzlich fielen im Frühling auch noch verletzungsbedingt Fadrina und Marina bis Ende Saison aus. Daher konnte in dieser ausgeglichenen und hart umkämpften Gruppe das sportliche Ziel nur Ligaerhalt heissen. Zum Einen galt es, neue Kräfte ins Team zu integrieren, und zum Anderen versuchten wir, im Mittelfeld mehr Druck auf den Gegner auszuüben und in der Offensive Überzahlsituationen zu schaffen. Diese Neu- und Umorientierungen waren etwas gewöhnungsbedürftig für die Spielerinnen, wie folgende Matchepisode veranschaulicht.

Direkter Freistoss für Frutigen in der gegnerischen Hälfte:
•    Bohny (freudenstrahlend und Haarpracht ordnend): Ich will, ich will!
•    Mutti (besorgt schauend): He, was macht ihr als Verteidigerinnen denn alle hier vorne?
•    Tanja (achselzuckend):  Mir hat der Trainer gesagt, ich sei jetzt Sturmspitze.
•    Lilä (augenzwinkernd): Und mir hat er gesagt, Angriff sei die beste Verteidigung.
•    Captain (seufzend):  Und mir hat es so alleine dort hinten keinen Spass mehr gemacht.
•    Bohny (immer noch strahlend): Easy, Frauen, den hämmere ich jetzt sowieso unter die Latte!

Aber auch an der Seitenlinie musste man sich zuerst finden:
•    Ritalin-Adi: Wo sind meine Sportmint?
•    Geriatrie-Charlie: Hä, was hast du gesagt?
•    R-Adi: Hast du meine Bonbons gesehen? Und Traubenzucker hat’s übrigens auch keinen mehr!
•    G-Charlie: Das mit dem Sehen ist so eine Sache in meinem Alter. Aber wahrscheinlich haben die Ersatzspielerinnen wieder alles weggeputzt!
•    R-Adi: Das geht gar nicht! Die Wechseln wir beim nächsten Spielunterbruch sofort ein – wir haben sowieso zu wenig Bewegung im Spiel.
•    G-Charlie: Sehe(!) ich genauso. Vor allem unsere Zentrale Mittelfeldspielerin kommt kaum aus dem Anstosskreis heraus.
•    R-Adi: Das ist nicht unsere Zentrale Mittelfeldspielerin - das ist der Schiedsrichter!

Unter diesen Umständen erstaunt es kaum, waren unsere Leistungen recht inkonstant. So zeigten wir unser schlechtestes Spiel ausgerechnet im Cuphalbfinal gegen Bethlehem und nur 4 Tage später eine absolute Topleistung gegen den Gruppenfavoriten Lerchenfeld. Dass am Ende dennoch Platz 1 resultierte, hat sich die Mannschaft mit einem super Teamgeist, viel Herzblut und auch etwas Wettkampfglück verdient. Herzliche Gratulation unseren Frauen! Mit einem feinen Pizzaessen zusammen mit unseren treuen „Fans“ haben wir die Saison dann gemütlich abgeschlossen.

Ausblick auf die neue Saison
Auf den Direktaufstieg in die 1. Liga haben wir verzichtet, da einerseits die Auswärtsspiele von der Zentralschweiz über Basel bis Genf stattfinden würden, was einen beträchtlichen finanziellen und zeitlichen Mehraufwand bedingte und andererseits unser sportliches Potential für diese Liga unzureichend ist, denn auch in der kommenden Saison müssen wir wegen Rücktritten, Ausbildungen und Verletzungen erneut 8 Spielerinnen ersetzen. Aber auch im Trainerteam gibt es Veränderungen: Für Adi Weissmüller konnten neu Simona Bausilio und Stefanie Trachsel gewonnen werden (Sie werden auf Wunsch von Geriatrie-Charlie in der Sommerpause noch einen Spitex Schnellkurs absolvieren…). Unsere Ziele für die nächste Saison sind:
•    Ligaerhalt
•    Integration neuer Spielerinnen
•    Fussballerische Weiterentwicklung (mehr Druck und offensiver)
•    Den Zuschauern attraktiven Fussball zeigen

Ein riesiges Dankeschön dem scheidenden Trainer Adi, den zurückgetretenen Spielerinnen, dem Hüsiteam mit all den anderen unermüdlichen Helfern im FCF und natürlich unseren tollen Zuschauern! Wir hoffen, dass wir euch auch in der neuen Saison wieder bei unseren Spielen antreffen werden!

Bis dahin eine schöne Sommerpause und „Hopp Schwiiz“!

Die Trainer, Adi & Charlie

 


Meisterinnen 2. Liga - Saison 2017/18  

(auf Aufstieg in 1. Liga wird verzichtet)                                  

hintere Reihe von links: Charlie Hurni (Trainer), Marina Schranz, Adi Weissmüller (Trainer), Liliane Zurbrügg, Laura Dürrenmatt, Fadrina Giacometti, Celina Röthlisberger,

Selina von Niederhäusern, Dana Stoller, Simona Bausilio, Tanja Josi, Stephanie Baumann, Andrea Bohny, Stefanie Trachsel, Lilly Reber, Mascha Hurni

vordere Reihe von links: Alana Ramseier, Christine Anderegg, Deliah Schmid, Tina Inniger, Linda Ryter, Jeanne Hurni, Michelle Maurer.