fc_signet2.gif

p_head.jpg

3. Liga - A.C.I. Folgore 0:1 (0:1)

Team: 3. Liga
Datum: 14.04.2019

Der Tabellenletzte, ein Angstgegner der Frutiger? In der Vorrunde gab es zwar gegen dieses Team eine bittere Niederlage, an diesem Tag sollte es anders werden.

Bereits die ersten Minuten zeigten, dass die Gäste aus Interlaken nicht zum Resultat verwalten ins Kandertal kamen. Sie zeigten ein aggressives Forechecking und nutzten die Verunsicherung beim Gegner. Bereits in den ersten fünf Minuten verpassten sie mit Weitschüssen das Gehäuse knapp. Frutigen tat sich im Aufbau schwer. Zwar unternahm Trainer Fuchs an der Linie die grössten Bemühungen, um sein Team zum Offensivfussball anzutreiben. Dieses konnte das Vorhaben vorerst nicht umsetzen und spielte immer wieder hinten rum.Eher überraschend die Führung der Gäste: Christian Prince traf nach einer halben Stunde mit einem „Sonntagsschuss“ ins Lattenkreuz. Frutigen reagierte, trotzdem kam vorderhand kein Spielfluss zustande. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es hektisch. Die Frutiger verpassten aber gleich mehrere Male beste Möglichkeiten. David Wieland und Marco Schmid hämmerten jedoch den Ball aus kurzer Distanz über das leere Tor. So blieb es bei der Gästeführung zur Pause, die Spannung auf die zweite Hälfte versprach.

Offenbar fand Trainer Fuchs beim Pausentee die richtigen Worte. Unverständlich für ihn war, dass seine Spieler ihre tollen Trainingsleistungen in den Spielen nicht umsetzen konnten. Der Auftakt versprach einiges. Die Körpersprache stimmte plötzlich und auch die Kampfkraft war einiges besser als vor der Pause. Eigentlich hätte die Druckphase bereits früh zum Ausgleich führen sollen. Jason Maurer verpasste aber nach 50 Minuten erneut eine hochklassige Möglichkeit. Folgore blieb gefährlich und lauerte auf Konter. Das Heimteam liess keine grossen Möglichkeiten mehr zu. Mit der Einwechslung von offensiven Kräften nahm auch die Belagerung zu. Folgore verteidigte nun mit allen Mitteln und durfte auf grosses Glück zählen. Frutigen verpasste erneut 100-prozentige Möglichkeiten. Zudem haftete auch das das Pech an den Sohlen: Praktisch mit dem Abpfiff traf Hansueli Hänni mit einem Weitschuss nur den Pfosten. Die ärgerliche Niederlage war besiegelt. Wer jedoch so viele hochkarätige Chancen während einem Spiel vergibt, darf sich darüber nicht verwundern.

Meisterschaft 3. Liga
FC Heimberg – FC Frutigen 0:1 (0:1)
Zuschauer: 70. Tore:  36. Christian Prince 0:1. Frutigen: Matthias Bärtschi, Pascal Schmid, Reto Zurbriggen, Pirmin Häfeli, Simon Bütschi, Silvio Wandfluh (C), Jason Maurer, Hansueli Hänni, Joel Brügger, David Wieland,  Marco Schmid, Dorian Scherz, Joel Müller, Stefan Schranz, Manuel Rösch, Yves Ramseier. Trainer Gerhard Fuchs.