fc_signet2.gif

p_head.jpg

3. Liga Herren - FC Dürrenast 1:2 (0:1)

Team: 3. Liga Herren
Datum: 19.08.2019

Gleich zum Saisonauftakt musste der FC Frutigen im ersten Spiel gegen einen Gruppenfavoriten antreten. Aus der 2. Liga abgestiegen gibt es für den FC Dürrenast nur ein Ziel: Der sofortige Wiederaufstieg muss realisiert werden. Vor Anpfiff verabschiedete der FC Frutigen mit Martin Jeremias einen langjährigen Fanionspieler, der nicht nur auf dem Platz ein Vorbild war.

Die Einheimischen starteten furios in die Partie. Wer gedacht hat, dass sie sich gegen den starken Gegner nur defensiv verhalten würden, sah sich schon bald getäuscht. Keck spielten sie nach vorne, kämpften um jeden Ball und liessen den Gästen kaum Raum. Diese zeigten sich mehr als überrascht und kamen vorderhand nicht zu ihrem gewohnten Übermachtspiel. Frutigen kam zwar immer wieder gefährlich vor den gegnerischen Strafraum, die letzte Überzeugung im Abschluss fehlte jedoch.

Das animierte Auftreten beider Teams gefiel den vielen Zuschauern. Trotzdem dauerte es bis zur ersten gefährlichen Aktion rund eine halbe Stunde: Frutigens Torhüter Dorian Scherz lenkte den Ball mit einer bravourösen Reaktion neben das Tor. Diese Aktion wurde zur Initialzündung für Dürrenast. Der Druck nahm zu und in der 36. Minute belohnt. Fabio Abbühl erbte nach einer glanzvollen Abwehr des Frutiger Torhüters und hämmerte den Ball zur Führung ins Tor. Kurz vor der Pause hatte Yves Ramseier den Ausgleich auf dem Fuss, verpasste jedoch knapp.


Gut gespielt, vieles gut gemacht, jedoch 0:1 hinten – so die Frutiger Analyse. Mit frischen Kräften wollte man dem Favoriten weiter die Stirn bieten, was vorerst auch gelang. Ein Missverständnis zwischen Frutigens Torhüter und Verteidiger sorgte für einen Dämpfer. Dürrenast’s Stürmer Fabio Abbühl nahm das «Geschenk» an und beförderte den Ball unbedrängt ins leere Tor. Frutigen reagierte umgehend, konnte aber die herausgespielten Chancen nicht verwerten. Die Intensität des Spiels nahm zu. Nach einem fairen Zweikampf blieb ein Gästespieler mit einer schweren Beinverletzung liegen, die Ambulanz musste auf den Platz. Das Spiel konnte erst mit dreissig minütiger Verspätung wieder aufgenommen werden. Frutigen liess nichts unversucht und suchte vehement den Anschlusstreffer. Dieser gelang Kreshnik Gavazi mit einem Kopfball in den Schlussminuten. Dürrenast wurde sichtlich nervös und liess weitere Chancen zu. Nur mit Glück kam sein Sieg zustande, verpasste doch Gavazi kurz vor Abpfiff die grosse Chance zum Ausgleich äusserst knapp.
 
Meisterschaft 3. Liga
FC Frutigen – FC Dürrenast 1:2 (0:1)
Zuschauer: 95. Tore:  36. Fabio Abbühl 0:1, 53. Fabio Abbühl 0:2, 90.+21 Kreshnik Gavazi. Frutigen: Dorian Scherz, Ken Cabrada, Yanick Egger, Thomas Reichen, Reto Zurbriggen, Joel Müller (C), Yves Ramseier, Jason Maurer, Marco Schmid, Marco Schranz, Yannick Rohrer, Joel Rubin, David Wieland, Aron Greber, Joel Brügger, Kreshnik Gavazi. Trainer: Gerhard Fuchs.

Als 15-jähriger in die erste Mannschaft berufen, war Martin Jeremias (links) während vielen Jahren nicht nur auf dem Platz ein Vorbild. Danke Martin für deinen Einsatz und alles Gute!

Hier wird er von Präsident Urs Kallen mit einem Geschenk verabschiedet.