Zum Inhalt springen

3. Liga – FC Gerzensee 4:0 (4:0)

    Team: 3. Liga
    Datum: 31.08.2021

    Frutigens Drittliga-Herren sorgten im Spiel gegen Gerzensee nur in der ersten Hälfte für beste Unterhaltung. Unerklärlich war der Leistungsabfall, der nach der Pause folgte. Trotzdem geht der deutliche Sieg der Frutiger in Ordnung.

    Toni Stoller
    Gegen das starke Allmendingen hatte das Frutiger Drittliga-Team vor Wochenfrist fünf Minuten vor Schluss noch mit 2:1 geführt, bevor die Gastgeber das Spiel noch zu ihren Gunsten wenden konnten. Stark gespielt und dennoch verloren – diesen Ausrutscher wollten die Frutiger am Samstag gegen den FC Gerzensee vergessen machen. Mit Vehemenz gelang es ihnen, das Geschehen von Beginn an zu dominieren. Sie liessen den Ball in den eigenen Reihen zirkulieren, um den Gegner dann mit plötzlichen Vorstössen zu überraschen. Auch die Laufbereitschaft überzeugte. Die Gäste rannten meistens hinterher und waren vorwiegend mit Abwehrarbeiten beschäftigt.

    Bereits nach dreizehn Minuten wurden die Bemühungen Frutigens belohnt. Mit einer Massflanke wurde der mitgelaufene Verteidiger Mario Rosser bedient, der mit einem wuchtigen Kopfball den frühen Führungstreffer markierte. Nach zwei Glanzparaden musste sich der gegnerische Torhüter nur fünf Minuten später zum zweiten Mal geschlagen geben. Mit einem Flachschuss in die Ecke erwischte ihn Kevin Zurbrügg aus über 30 Metern. Die Gastgeber powerten weiter, während Gerzensee blass blieb und sich vielfach nur mit Foulspielen behelfen konnte. So wurde Sandro Hafner im Strafraum von den Beinen geholt – Penalty. Manuel Rösch hämmerte den Ball unhaltbar zum 3:0 ins Netz. Bis zur ersten Möglichkeit der Gäste vergingen 30 Minuten. Allein vor Torhüter Scherz nutzte der Gegenspieler seine Chance jedoch nicht. Frutigen gelang es weiterhin, dem Spiel den Stempel aufzudrücken. Einen Aussetzer des Torhüters nutzte Kevin Zurbrügg mit seinem zweiten Treffer zum 4:0-Pausenresultat.

    Das Frutiger Team hatte alles richtig gemacht und bisher für Spektakel gesorgt. Mit dem sicheren Vorsprung im Nacken sollte der Schwung weiter aufrechterhalten werden. Die Gäste wussten, dass sie etwas ändern mussten. Eine Kanterniederlage sollte es nicht geben. Sie kamen daher wie verwandelt aus der Kabine und zeigten eine starke kämpferische Leistung. Kaum angespielt, fehlte ihnen nur wenig zum ersten Treffer. Der Ball prallte nach einem Weitschuss nur an die Torumrahmung. Die Einheimischen wirkten plötzlich gehemmt, die heftige Gegenwehr sorgte wohl für Verunsicherung. Auch die Laufbereitschaft und Passgenauigkeit liessen zu wünschen übrig. Ein Spielfluss kam so nicht mehr zustande. Trotz allem behielten die Frutiger die Kontrolle über das Geschehen. Bis zum Ende der Partie gelang ihnen noch der eine oder andere vielversprechende Angriff, Tore fielen aber beidseits keine mehr. Das Trainerduo Fuchs / Glauser konnte so nur mit der ersten Halbzeit zufrieden sein. Der sichtbare Leistungsabfall ihres Teams in der zweiten Hälfte wird wohl das Thema Nummer eins im kommenden Training sein.

    Meisterschaft 3. Liga: FC Frutigen – FC Gerzensee 4:0 (4:0). Zuschauer: 120. Tore: 13. Mario Rosser 1:0; 18. Kevin Zurbrügg 2:0; 24. Manuel Rösch 3:0 (Penalty); 33. Kevin Zurbrügg 4:0. Frutigen: Dorian Scherz, Janick Locher, Pirmin Häfeli, Thomas Reichen, Mario Rosser, Ruben Dos Santos Seixas, Manuel Rösch, Hansueli Hänni (C), Yannick Rohrer, Sandro Hafner, Kevin Zurbrügg, Joel Rubin, Marco Schranz, Reto Zumkehr, Timo Büschlen, Aron Greber, Joel Brügger, Jason Maurer. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.