Zum Inhalt springen

3. Liga – FC Reichenbach 4:3 (1:0)

    Team: 3. Liga
    Datum: 28.09.2021

    Das 3. Liga-Kandertalderby zwischen Frutigen und Reichenbach entwickelte sich auch dieses Jahr zum Leckerbissen. Mit insgesamt sieben Toren und Kampf bis zur letzten Sekunde wurden die zahlreichen Zuschauer für ihr Kommen belohnt.

    Die Ausgangslage vor dem Derby war vielversprechend. Die Reichenbacher überraschten bis anhin mit hervorragenden Leistungen und waren auf dem dritten Rang platziert. Frutigen lauerte mit nur einem Punkt Rückstand auf den Rivalen und wollte mit einem Sieg die Vormachtstellung im Tal wieder herstellen.

    Beim Einlauf wurden die beiden Teams und zahlreichen Zuschauer von einem eindrücklichen Regenbogen über dem Kandertal empfangen. Die Romantik währte jedoch nur kurz. Fokussiert wurde nach dem Anpfiff um jeden Ball gekämpft. Während die Gäste abwartend auf ihr Chancen lauerten, überzeugten die Frutiger mit gutem Kombinationsspiel und führten die feinere Klinge. Gute Chancen blieben ungenutzt, einmal rettete der Pfosten die Reichenbacher vor einem Gegentreffer. In der 35. Minute nutzten die Einheimischen nach einem Corner einen Fehler der Verteidigung resolut aus. Abwehrchef Pirmin Häfeli hämmerte den Ball völlig unbedrängt zur vielumjubelten und zu diesem Zeitpunkt mehr als verdienten Führung ins Netz. Die Partie wurde in der Folge hektischer. Trotzdem blieben die Frutiger bis zur Pause das spielbestimmende Team, während die Gäste praktisch nur mit stehenden Bällen gefährlich wurden.

    Schlagabtausch in zweiter Hälfte
    Reichenbach wird stärker in die zweite Hälfte kommen, das war den Frutiger Trainern klar. Die ersten Minuten nach der Pause ohne Gegentor zu überstehen, sind immer die schwierigsten. So stellten sie ihr Team darauf ein. Vergebens, wie sich schon dreissig Sekunden nach dem Wiederanpfiff zeigte. Nach einem unnötigen Ballverlust Frutigens liess Jimmy Mürner die Abwehr stehen und schob den Ball ins Tor. Das Spiel war neu lanciert – beide Teams waren nun auf Augenhöhe. Die Frutiger agierten nervöser und liessen dem Gegner zu viel Raum. Erneut Pech hatten sie in der 53. Minute, als Hansueli Hänni mit seinem Abschluss nur den Pfosten traf. Drei Minuten später durfte er und sein Team trotzdem jubeln. Mit einem langen Ball in die Tiefe geschickt, erwischte er Torhüter Jannick Zurbrügg und traf zur erneuten Führung.

    Reaktion nach Rücklage
    Die Gäste geschockt? Keineswegs! Sie legten kämpferisch noch einen Zacken zu und drängten auf den sofortigen Ausgleich. Nachdem Pirmin Häfeli den Ball für den geschlagenen Torhüter auf der Linie wegschlagen konnte, wurde das 2:2 in der 63. Minute Tatsache. Völlig ungedeckt schob Fabian Hari den Ball ins Netz. Fünf Minuten später die glückliche Gästeführung. Frutigens Torhüter beförderte einen hohen Ball aus vierzig Metern von Patrick Lauener unbedrängt ins eigene Netz.

    Alles oder nichts in der Schlussphase
    Konnte Frutigen nochmals reagieren? Frutigens Trainergespann Fuchs/Glauser brachte umgehend mehrere Offensivspieler, unter anderem den angeschlagenen Kevin Zurbrügg. Der auf Beginn der Saison von Reichenbach transferierte Spieler wollte unbedingt spielen und wurde zum Matchwinner. Zuerst sorgte er für die Vorlage zu Sandro Hafners Ausgleichstreffer und schoss nur kurze Zeit später den Siegestreffer. Die Gäste warfen noch einmal alles in den Angriff und setzten auf ihre Stärke: Kämpfen und nicht aufgeben bis zum Schlusspfiff. Frutigen liess jedoch nichts mehr zu und stösst mit den drei Punkten auf den zweiten Rang vor.

    Meisterschaft 3. Liga
    FC Frutigen – FC Reichenbach 4:3 (1:0)
    Zuschauer: 220. Tore:  35. Pirmin Häfeli 1:0, 46. Jimmy Mürner 1:1, 56. Hansueli Hänni 2:1, 63. Fabian Hari 2:2, 68. Patrick Lauener 2:3, 75. Sandro Hafner 3:3, 81. Kevin Zurbrügg 4:3.
    Frutigen: Dorian Scherz, Aron Greber, Pirmin Häfeli, Thomas Reichen, Mario Ros-ser, Ruben dos Santos Seixas, Jason Maurer (C), Hansueli Hänni, Yannick Rohrer, Sandro Hafner, Silas Wieland, Simon Bütschi, Reto Zumkehr, Timo Büschlen, Joel Brügger, Marco Schranz, Kevin Zurbrügg, Tim Mosimann. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.
    Reichenbach: Jannick Zurbrügg (C), Justin Sarbach, Patrick Lauener, Pascal Schranz, Louis Sarbach, Jimmy Mürner, André Heimann, Fabian Hari, Remo Lauener, Kevin Heimann, Jonas Elsener, Dean Schärz, Tino Schmid, Lukas Müller, Pascal Rohrer, Roger Lehnherr, Marco Heimann. Trainer: Peter Kunz, Mario Schmid.

    Stimmen zum Spiel

    Peter Kunz, Cheftrainer FC Reichenbach

    «Frutigen war heute in bestimmten Phasen des Spiels die bessere Mannschaft. Defensiv haben wir ein paar Mal unglücklich agiert. Das hat Frutigen geschickt genutzt. Dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Mannschaft! Viel hat nicht gefehlt.»

     Gerhard Fuchs, Cheftrainer FC Frutigen

    «Mit zwei „Torgeschenken“ an den Gegner brachten wir uns selbst an den Rand einer Niederlage. Nach dem unglücklichen Tor zum 2:3 ging jedoch nochmals ein Ruck durch die Mannschaft und wir konnten das Spiel wieder auf unsere Seite drehen. Das haben die Jungs einfach super gemacht! Aufgrund der grösseren Spielanteile, vor allem in der 1. Halbzeit, sowie den guten Tormöglichkeiten (2 x Torumrandung) geht aus meiner Sicht der Sieg für uns in Ordnung. Derbystimmung kam vor allem in der 2. Halbzeit auf und die Zuschauer kamen sicher auf ihre Rechnung.»

    © Bericht und Fotos Toni Stoller