Zum Inhalt springen

FC Heimberg – 3. Liga 0:6 (0:4)

    Team: 3. Liga
    Datum: 21.09.2021

    Im Berner Cup hatten die Frutiger Drittligisten noch zu viele Chancen ungenutzt gelassen. Dies änderte sich gegen den FC Heimberg. Die «jungen Wilden» waren nicht zu bremsen und schossen sich fürs Derby warm.

    In der Vergangenheit konnte das Frutiger Team auswärts beim FC Heimberg nicht brillieren. Der unangenehme Gegner verstand es, mit Härte und Kampf seine Heimstärke in Siege umzumünzen. Das Trainergespann Fuchs / Glauser wusste um diese Stärke und stellte sein Team optimal darauf ein.

    Diesmal übernahmen die Gäste von der ersten Minute an die Initiative. Kompromisslos im Zweikampf, agierten sie druckvoll und mit viel Zug nach vorne. Immer wieder waren sie einen Schritt vor den Gegenspielern und verleiteten diese zu Fehlern. Dies nutzte Silas Wieland nach sieben Minuten. Völlig unbedrängt erzielte er den Führungstreffer. Frutigen powerte weiter, die Einheimischen rannten hinterher.

    Drei Treffer in den ersten 18 Minuten
    Mit einem Doppelpack baute Sandro Hafner das Resultat bis zur 18. Minute auf 0:3 aus. Heimberg hatte grösste Mühe, ins Spiel zu kommen. Kaum ein Abschluss kam zustande. Mit dem taktischen Wechsel von einer Vierer- auf eine Dreierabwehr konnte Heimberg etwas zulegen. Die Frutiger Defensive liess jedoch nichts zu. Kurz vor dem Pausenpfiff schraubte sich Silas Wieland nach einer Ecke am höchsten und liess dem Torhüter mit seinem Kopfball keine Chance. Das deutliche 0:4 war zu diesem Zeitpunkt Ausdruck der Überlegenheit Frutigens.

    Kurzes Aufbäumen reichte nicht
    Die Einheimischen hatten ihren Gegner nicht so stark erwartet und wollten nun noch einmal reagieren. Geladen kamen sie aus der Kabine und warfen alles in die Offensive. Frutigens Torhüter Dorian Scherz bewahrte sein Team kurz nach dem Anpfiff mit Glanzparaden vor einem Gegentreffer. Einmal rettete die Torumrandung. Die Druckphase wurde in der 57. Minute beendet. Abwehrspieler Thomas Reichen nickte einen Eckball unhaltbar zum 0:5 in die Ecke. Die Entscheidung war definitiv gefallen. Die Partie blieb animiert, ohne dass die beiden Teams noch grosse Akzente zu setzen vermochten. Mittels Penalty zum 0:6 sorgte Yannick Rohrer für den Schlusspunkt unter das unterhaltsame Spiel.

    Nächster Gegner: Reichenbach
    Am Samstag empfängt der FC Frutigen den FC Reichenbach um 18 Uhr zum Kandertaler Derby. Reichenbach befindet sich aktuell auf dem dritten Tabellenrang, mit nur einem Punkt vor den Frutigern. Ein Spektakel darf erwartet werden, hatten doch die beiden Mannschaften in der letzten Runde zusammen insgesamt 14 Tore erzielt!

    FC Heimberg – FC Frutigen 0:6 (0:4).
    Zuschauer: 120. Tore: 7. Silas Wieland 0:1; 11. Sandro Hafner 0:2; 18. Sandro Hafner 0:3; 45. Silas Wieland 0:4; 57. Thomas Reichen 0:5; 69. Yannick Rohrer 0:6 (Penalty). Frutigen: Dorian Scherz, Aron Greber, Pirmin Häfeli, Thomas Reichen, Mario Rosser, Ruben dos Santos Seixas, Manuel Rösch, Hansueli Hänni (C), Yannick Rohrer, Sandro Hafner, Silas Wieland, Matthias Bärtschi, Simon Bütschi, David Wieland, Reto Zumkehr, Jason Maurer, Timo Büschlen, Joel Brügger. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.

    ©Toni Stoller