Zum Inhalt springen

FF15a-Saisonbericht 21/22

    Wir sind mit einem knappen Sieg gegen Bern 1894 in die Saison gestartet. Anschliessend mussten wir eine bittere Niederlage gegen Steffisburg einstecken. Am 1. Mai war es dann soweit: Es stand unser Saisonhöhepunkt auf dem Programm, das Qualiturnier vom Schweizer Cup. Wir haben gut begonnen, zwei sehr gute Spiele gezeigt, die wir aber leider beide 1:0 verloren haben. Das dritte Spiel haben wir dann noch deutlich verloren. Die Enttäuschung konnte durch einen Mc Besuch in Grenzen gehalten werden. Eine Woche später haben die Mädels bewiesen, was es heisst wieder auf zu stehen und die Erfahrung von den letzten Spielen mitzunehmen. Gegen Ostermundigen haben wir ein unentschieden gespielt, obwohl es sich wie eine Niederlage angefühlt hat. Die Mädels zeigten richtig guten Fussball und haben sich sehr viele Chancen erspielt, leider fehlte das Torglück noch. Nach dem wohlverdienten Sieg gegen das Team Seeland haben wir auch Worb bezwingen können. Gegen das erstklassierte Fontenais mussten wir eine Niederlage einstecken. Zum Schluss stand für vielen von diesem Team der letzte FF15 Match gegen Roggwil auf dem Programm. Wir zeigten ein gutes Spiel und konnten die Saison mit einem 6:0 Sieg abschliessen.

    Trotz einem knappen Kader konnten wir immer auf die Mädchen zählen. Die Trainings wurden sehr gut besucht und die Mädchen waren extrem motiviert Neues zu erlernen. Der Zusammenhalt in diesem Team ist enorm gross, die Spielerinnen zusammen wachsen zu sehen ist sehr schön. Auch wie neue Spielerinnen im Team sofort integriert sind, ist eine grosse Stärke der FF15. Wie jede Spielerin immer wieder Fortschritte macht und dies im Team einbringen kann, macht Spass.

    Auf die Mithilfe der FF15b konnten wir immer zählen und vom FF15 Team FC Spiez hatten wir auch die volle Unterstützung. Dankä viilmal!

    Frouä mier si richtig stolz uf Öich u his sehr gschetzt, ds mier Öii Trenerinnä hi dörfä si. Mit Öich hi mier viil chönä lerä, i paarne Situationä chli chönä d Närvä strapazierä, hüfä chönä lachä u vorallem gspürt wases hisst ä Tiil vome coolä Team dörfä ds sii. Häbet wiiterhin so viil Früd am Schuttä.

    Öii Trainerinnä

    Linda u Tanja