Zum Inhalt springen

Frühlingsrunde Da-Junioren

    Fertig lustig mit Da
    Nachdem wir mit Hallentrainings und polysportivem Wintersportprogramm die Meisterschaftspause überbrückt hatten, freuten wir uns im März auf ein Vergleichsturnier mit Interlaken, Spiez und der FE-12 von Thun. Da wir im Winter an Körperlänge immer noch nicht gross zugelegt hatten, waren wir den Gegnern zwar wie immer körperlich unterlegen. Dass wir das Turnier aber trotzdem gewannen und vor allem die FE-12 besiegten, machte die Jungs umso stolzer und gab viel Selbstvertrauen.
    Dementsprechend voller Tatendrang starteten wir dann auch im April in die Meisterschaftssaison. Leider waren wir vom Verband entgegen unserem Wunsch nur in die 2. Gruppe der 1. Stärkeklasse eingeteilt worden und somit waren die Vorgaben klar: Die Spiele sollten gewonnen und die gegnerischen Teams mit spielerischen Lösungen dominiert werden. Das Gewinnen hat zwar geklappt, aber beim spielerischen Dominieren haben wir noch Luft nach oben: Häufig waren wir zu eigensinnig, oft noch zu passiv und im Abschluss zu ungenau, was dazu führte, dass der ein oder andere Match resultatmässig auch anders hätte enden können. Vor allem im Spiel gegen Steffisburg waren wir voll gefordert, lagen wir doch nach einem desolaten ersten Drittel mit 0:3 hinten und nur dank viel Leidenschaft und Kampfgeist konnten wir dieses Spiel noch drehen – ein absolutes Highlight für die Jungs -bravo, das habt ihr super gemacht!
    Mit dem Internen Schülerturnier haben wir die Frühlingsrunde nun abgeschlossen und dürfen auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken: Alle Spieler waren mit Freude und Leidenschaft dabei und haben in ihrer fussballerischen Entwicklung grosse Fortschritte erzielt. Die Eltern haben uns tatkräftig mit Fahrdiensten und als Zuschauer am Spielfeldrand unterstützt und das Hüsiteam war wie immer für unser leibliches Wohl besorgt – besten Dank!
    Etwas speziell ist, dass für die kommende Saison kein einziger Spieler mehr in dieser Mannschaft verbleibt, da der ältere Jahrgang zu den C-Teams wechseln muss und die Jüngeren alle den Sprung in die FE-12 oder FE-13 von Thun geschafft haben. Daher sind die Junioren Da für uns Trainer leider nur noch Geschichte und wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei den Jungs bedanken: Für uns geht eine sehr spannende und lehrreiche Zeit mit euch zu Ende, es hat mächtig Spass gemacht und wir wünschen euch auf eurem weiteren fussballerischen Lebensweg alles Gute!
    Wir haben fertig!


    Die Trainer Bruno Knecht und Charlie Hurni