Zum Inhalt springen

Fussballer im Rennfieber

    Blauer Himmel und Sonnenschein, was wünscht man sich mehr für ein Skirennen. Am vergangenen Samstag war es wieder soweit. Die Fussballerinnen und Fussballer des FC Frutigen duellierten sich auf der Engstligenalp beim alljährigen FC Skirennen. Der Ehrgeiz wurde schon frühmorgens geweckt, als die perfekt präparierte Piste zu sehen war. 81 Teilnehmende sowie zahlreiche Angehörige und Freunde fanden den Weg auf den Berg. Für die Fussballerinnen und Fussballer des FC Frutigen stand für einmal nicht der Teamgedanke im Vordergrund, jeder musste sich als Einzelsportler durchschlagen. 

    Im vergangenen Jahr konnte das Skirennen des FC Frutigen coronabedingt nicht stattfinden. Umso grösser war die Vorfreude der Frutiger Fussballer, die Skier anzuschnallen und möglichst schnell in einem einfachen Riesenslalomlauf die Piste runter zu sausen. Organisator Silvio Wandfluh hatte mit seinem Team der Kommission Anlässe wiederum grosse Arbeit geleistet. Auch das Wetter zeigte sich von der besten Seite. Am Morgen noch bedeckt, legte sich just zum Startbeginn der Nebel und beste Bedingungen mit viel Sonnenschein erwarteten die Teilnehmer.

    Die Jüngsten waren am Start kaum zu bremsen und gingen schon im Starthäuschen in die Hocke. Bravourös rasten sie die Strecke runter und waren im Ziel die gefeierten Helden – die Zeit spielte hier noch eine untergeordnete Rolle. Dies änderte sich jedoch mit zunehmendem Alter. Hier wurde um Sekundenbruchteile gekämpft und der Ehrgeiz brach doch bei den Einen oder Anderen richtiggehend durch. Angriff vom ersten bis zum letzten Tor war die Devise. Seniorenspieler Sämi Wyssen schaffte es, den doch einige Jahre jüngeren Mario Reichen in die Schranken zu weisen. Mit 27.31 und nur neun Hundertsteln Vorsprung holte er sich den Tagessieg bei den Herren. Bei den Frauen war Laura Zurbrügg mit 27.41 überragend und mit Abstand die Schnellste. Sie verlor nur gerade einen Zehntel auf den schnellen Wyssen.

    Noch lange wurde nach dem Rennen im Zielgelände die Kameradschaft gepflegt und um verlorene Hundertstelsekunden, Schlüsselstellen und Materialwahl diskutiert. Der Abend gehörte dann wieder dem Fussball. Im FC Hüsi fand ab 18.00 Uhr die „Afterskiparty“ statt, bei welcher das Superleaguespiel Young Boys – Sion gezeigt wurde. Das Thema Ski war dann beim Sieg der Berner endgültig vom Tisch.

    Einen besonderen Dank richten wir an alle Sponsoren, inbesondere die Engstligen Bergbahnen und Egger Brothers sowie alle Helfer, die zum guten Gelingen beigetragen haben.

    Ranglistenauszug

    Junioren A/B/Aktive: 1. Mario Reichen, 2. Kenzo Rüegg, 3. Gian Andri Moser. Junioren C: 1. Lars Fuhrer, 2. Mathias Grossen, 3. Nevio Donzé. Junioren D: Dario Steiner, 2. Ramon Hurni, 3. Nik Fuhrer. Junioren E: 1. Finn Frommenwiler, 2. Yanis Wandfluh, 3. Joshua Lauber. Junioren F: Janis von Allmen, 2. Matteo Steiner, 3. Lien Wandfluh. Mädchen Junioren F/E: 1. Elina Schneider, 2. Malea Schaffer. Fussballschule: 1. Julien Egger, 2. Jelin von Allmen, 3. Nelio Allenbach. Senioren/Veteranen: Sämi Wyssen, 2. Tom Schärz, 3. Philippe Donzé. Gäste Kinder: 1. Leana Loosli, 2. Melina Studer, 3. Lia Brügger. Frauen: 1. Laura Zurbrügg, 2. Leonie Zbären, 3. Chiara Moser.

    Komplete Rangliste (PDF)

    Bilder Toni Stoller:

     

    Ein kurzer Smalltalk kurz vor dem Start lockerte die Anspannung

     

    Jelin von Allmen eröffnete das Rennen und legte los wie die Feuerwehr

     

    Die Prachtskulisse lädt zum Plaudern ein, bevor es richtig zur Sache ging

    Weiter Bilder: