Zum Inhalt springen

Junioren Cb

Junioren Cb 2. Stärkeklasse
Junioren Cb 2. Stärkeklasse FC Reichenbach

Letzter Beitrag

  • Team: Junioren C 2. Stärkeklasse
    Datum: 01.12.2021

    Nach dem tollen Trainings-Wochenende im August starteten wir topmotiviert in die neue Saison. Folgende sechs Ziele hatten wir uns für diesen Herbst gesetzt:
    1.    Spass am Fussball und im Team haben
    2.    Rasche Angewöhnung für die 2008er Jahrgänge an das grosse Spielfeld und die grossen Tore, Spielorganisation 4:4:2 pflegen und umsetzen
    3.    Gepflegter Spielaufbau von hinten über die Seiten mittels Flachpässen
    4.    Torspieler rotierend einsetzen, aktiv in den Spielaufbau integrieren und auch als Feldspieler spielen lassen
    5.    In Strafraumnähe unbedingt und jederzeit den Abschluss suchen
    6.    Reibungsloser Austausch mit den Eltern und mit Team Ca und Cc

    Wenn wir dafür Schulnoten vergeben, dann würde ich diese so einsetzen:
    Ziel 1 / 5.5: An den Spieltagen war immer eine fröhliche und aufgestellte Gruppe am Werk, einzig in Erlenbach waren wir ein wenig herbstferienmüde unterwegs. Was wir besser machen können: Es gibt immer noch ein paar Jungs, die sich in jedem Training ums Tore schleppen drücken, dann aber als erste die Bälle schiessen wollen. Wäre schön, wenn der Trainer da nicht immer nachhaken muss!
    Ziel 2 / 6: Es ist erstaunlich wie schnell die meisten der ehemaligen D-Junioren das Spielsystem begriffen haben. Es scheint so, dass die «alteingesessenen 07er» hier den Trainer super unterstützt haben.
    Ziel 3 / 5: In den ersten beiden Spielen haben wir das sehr gut gemacht, danach hat uns das eine oder andere Mal ein wenig das Tempo gefehlt. Das Spiel in Gstaad war diesbezüglich mein Highlight, das Team hat dort den grossen Platz voll ausgenützt und toll kombiniert.
    Ziel 4 / 5: Wir haben unsere drei Goalies alle abwechselnd eingesetzt und sie haben sowohl mit wie auch ohne Handschuhe tolle Fortschritte gemacht. Wenn die drei noch die Verletzungshexe los werden dann kommt das sehr gut.
    Ziel 5 / 3: Hier haben wir noch gewaltiges Potenzial: Wir sind vor dem gegnerischen Tor zu brav und noch zu ängstlich. Auch das erste Gegenpressing bei eigenem Ballverlust dauert zu lange und ist zu wenig konsequent. Wir haben in zwei Spielen kein Tor erzielt obwohl wir genügend Möglichkeiten gehabt hätten. Hier liegt ganz klar unsere Schwachstelle und darauf werden wir im Frühling den Schwerpunkt setzen.
    Ziel 6 / 6: Die Absprachen mit Markus und Ferdi/Guido haben super geklappt und wir hatten immer genügend Spieler auf dem Platz. Rolf Zurbrügg und Mark Bichsel haben mich immer wenn Not am Mann war sehr gut vertreten, merci euch beiden! Den Eltern ein grosses Merci für die zahlreichen Chauffeur-Angebote sowie die herzliche Unterstützung am Spielfeldrand.

    Noch etwas in eigener Sache: Der eine oder andere Zuschauer:in hat sich vielleicht manchmal über die eine oder andere Auswechslung oder die Startformation gewundert. Eine meiner Kernprinzipien im Junioren Breitenfussball ist, dass jeder Spieler im Aufgebot mindestens 40 Minuten (eine Halbzeit) Spielzeit absolviert. Bei 5 Auswechselspielern auf der Bank erfolgen dann die Auswechslungen jeweils nicht immer nach der gezeigten Leistung, sondern nach einem vorgeplanten Schema (20 Minuten-Takt), Position und Spielzeit. Bitte dies auch nicht falsch interpretieren: Auch ich möchte jedes Spiel möglichst gewinnen, aber nicht zu jedem Preis. Jeder unserer Jungs hat in der momentanen nicht einfachen Zeit das Recht sein Hobby geniessen und die Pandemie ein wenig vergessen zu können. Hoffen wir, dass uns unsere hartnäckigen Begleiter aus dem griechischen Alphabet bald wieder in Ruhe lassen.

    Gruess u schöni Adventszyt, Sokrates alias Urs Brügger

Aktuelle Beiträge