Zum Inhalt springen

Matchbericht 3. Liga: Klarer Sieg in mässigem Spiel

    Das Frutiger Drittligateam konnte sich am Samstag gegen Spiez erst nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte durchsetzen. Als Dreifachtorschütze durfte sich Silas Wieland feiern lassen.

    Mit einer kämpferischen Vorstellung wollte der FC Spiez in Frutigen unbedingt drei Punkte holen. Nur zwei Punkte trennten das Team vier Runden vor Schluss vom Tabellenletzten, es befand sich mitten im Abstiegsstrudel. Die durch Verletzungen und Abwesenheiten arg gebeutelten Frutiger hingegen witterten die Möglichkeit, mit einem Sieg den dritten Rang anzuvisieren.

    Magere Kost für die Zuschauer

    Das Spiel entwickelte sich harzig. Die Gäste spielten abwartend und wollten in erster Linie kein Tor kassieren. Die Frutiger taten sich gegen ihre aufsässigen Kontrahenten in den Zweikämpfen schwer und konnten ihr gewohntes Aufbauspiel nicht durchziehen. Immer wieder versuchten sie, mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken. Frutigens Trainer Gerhard Fuchs war darüber nicht erfreut, hatte er doch eindeutig eine andere Marschroute vorgegeben. «Spiez muss, und wir dürfen und wollen mit Spass gewinnen», so hatte er sein Team vor dem Spiel eingestimmt. Doch auf beiden Seiten fehlte weiterhin der Biss. Chancen kamen eher zufällig zustande. So nutzte Silas Wieland nach 18 Minuten ein Durcheinander kaltblütig aus und schob den Ball zum 1:0 ins Netz. Glück hatten die Frutiger nur Minuten später, als der Spiezer Mittelstürmer Da Costa die goldene Chance zum Ausgleich nicht nutzte. Für den einzigen Aufreger bis zur Pause war dann nur noch der Einheimische Kevin Zurbrügg besorgt, der mit einem Weitschuss lediglich den Pfosten traf. Der Pausenpfiff erlöste die Zuschauer, die bisher nur magere Kost vorgesetzt bekommen hatten.

    Intakte Aussichten auf Rang 3

    Die Pausenpredigt des Frutiger Trainergespanns schien ihre Wirkung nicht zu verfehlen: Die Gastgeber legten einen Zacken zu. Nach einer Massflanke von Jason Maurer erhöhte Silas Wieland per Kopf zum 2:0. Das Heimteam hatte seinen Gegner nun besser im Griff und verwaltete den Vorsprung. Die Spiezer machten es ihm leicht, kamen die Spieler doch kaum noch vor das Tor. Nach 80 Minuten erzielte Wieland nach einem perfekten Zuspiel Sandro Hafners mit seinem dritten Tor zum 3:0 einen Hattrick. Erst jetzt regte sich bei den Spiezern der Widerstand. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät. Zwei Minuten vor Schluss setzte einmal mehr Hafner zum Sturmlauf an, liess seine Gegner stehen und überlistete den herauslaufenden Torhüter mit einem sehenswerten Heber zum Endstand von 4:0. Der Sieg Frutigens geht in dieser Höhe voll in Ordnung. Spiez muss nun weiter zittern, während die Einheimischen mit dem Sieg noch die Möglichkeit haben, den dritten Rang zu erspielen.

    Matchtelegramm Meisterschaft 3. Liga

    FC Frutigen – FC Spiez 4:0 (1:0). Zuschauer: 140.

    Tore: 20. Silas Wieland 1:0; 47. Silas Wieland 2:0; 79. Silas Wieland 3:0; 88. Sandro Hafner 4:0. Frutigen: Matthias Bärtschi, Aron Greber, Thomas Reichen, Hansueli Hänni, Yves Ramseier, Timo Büschlen, Manuel Rösch, Sandro Hafner, Kevin Zurbrügg, Jason Maurer (C), Silas Wieland, Dorian Scherz, David Wieland, Mario Rosser, Joel Brügger. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.

    Bericht und Fotos © Toni Stoller