Zum Inhalt springen

Matchbericht 3. Liga: Starker Auftritt über 90 Minuten

    FUSSBALL Die Frutiger Drittligisten zeigten am Sonntagmorgen gegen den FC Grosshöchstetten / Schlosswil von Beginn an bis zum Ende besten Fussball. Gleich mit 6:1 fertigten sie den Kontrahenten auswärts ab. Dieser war damit sogar noch gut bedient.

    TONI STOLLER
    Der FC Frutigen stellte sich auf ein schwieriges Spiel gegen den FC Grosshöchstetten ein. Dieser hatte die letzten beiden Spiele gegen den FC Konolfingen und den auf dem dritten Zwischenrang liegenden FC Heimberg eindrücklich für sich entschieden. Das Frutiger Team hatte sich in den letzten Partien dagegen eher schwergetan. Mit Spielfreude und Einsatz sollten es die Spieler des Trainerduos Fuchs / Glauser nun richten.

    Die Frutiger waren denn auch von Beginn weg präsent und nahmen das Zepter in die Hand. Joel Brügger verpasste bereits nach fünf Minuten die erste gute Möglichkeit. Die Einheimischen hielten mit grossem Einsatz dagegen, konnten die rasch vorgetragenen Angriffe damit aber kaum unterbinden. Nach einer Viertelstunde entwischte Torgarant Silas Wieland der aufgerückten Abwehr und schob zur frühen Führung Frutigens ein. Der Gastgeber kam nur sporadisch vor das Tor, sündigte jedoch im Abschluss. Der «Frutiger Express» rollte unaufhaltsam, die Zuschauer wurden bestens unterhalten. Nachdem der Heimtorhüter innert weniger Minuten gleich mehrmals mit starken Paraden geglänzt hatte, erhöhte Sandro Hafner mit einem satten Weitschuss via Lattenunterkante zum 0:2. Frutigen konnte die Intensität aufrechterhalten. Weiterhin wurden beste Chancen erspielt, blieben aber ungenutzt. Das Heimteam versteckte sich nicht und versuchte, Nadelstiche zu setzen. Kurz vor der Pause war es nahe am Torerfolg, Schlussmann Scherz verhinderte diesen jedoch mit einem Glanzreflex.

    Beste Unterhaltung auch nach der Pause
    Die Gäste hatten in der ersten Hälfte einiges an Spektakel geboten und führten mehr als verdient. Doch stellte sich die Frage, ob sie die hohe Intensität würden aufrechterhalten können. Nach dem Wiederanpfiff wurden sie tatsächlich kalt geduscht: Hermann liess mit einem kurzen Antritt die Verteidigung stehen und verkürzte auf 1:2. Die gegnerische Freude war jedoch von kurzer Dauer. Frutigen reagierte postwendend. Manuel Rösch stellte den Zweitorevorsprung nur zwei Minuten später bereits wieder her.

    Obschon sich die Einheimischen weiterhin mit viel Einsatz gegen die Niederlage stemmten, konnten sie die Wende nicht mehr erzwingen. Die Kandertaler blieben dominant und liessen in keiner Phase des Spiels nach. In der 61. Minute sorgte Silas Wieland mit seinem Tor zum 1:4 für die Entscheidung, der Widerstand war endgültig gebrochen. Die Tore Nummer fünf und sechs durch Rösch und Hafner in den letzten Minuten setzten den Schlusspunkt in einer Partie, in der Frutigen für einmal sein Potenzial vollumfänglich ausschöpfen konnte. Die Hoffnung ist gross, dass der Schwung ins morgige Heimspiel (Samstag, 16 Uhr) gegen den zweitrangierten FC Oberdiessbach mitgenommen werden kann.

    Matchtelegramm Meisterschaft 3. Liga
    FC Grosshöchstetten / Schlosswil – FC Frutigen 1:6 (0:2). Zuschauer: 60. Tore: 14. Silas Wieland 0:1; 27. Sandro Hafner 0:2; 48. Lukas Hermann 1:2; 50. Manuel Rösch 1:3, 61. Silas Wieland 1:4; 85. Manuel Rösch 1:5; 89. Sandro Hafner 1:6. Frutigen: Dorian Scherz, Aron Greber, Thomas Reichen, David Wieland, Janick Locher, Timo Büschlen, Yves Ramseier, Joel Brügger, Sandro Hafner, Jason Maurer (C), Silas Wieland, Pirmin Häfeli, Simon Bütschi, Manuel Rösch, Kevin Zurbrügg, Marco Schranz, Yannick Rohrer. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.

    © Bericht und Fotos Toni Stoller