Zum Inhalt springen

3. Liga: Reichenbach im Derby chancenlos

    FUSSBALL Im Drittligaspiel zwischen Frutigen und Reichenbach setzten sich die Frutiger problemlos durch. Beim 6:0 durfte sich Yannick Rohrer mit insgesamt vier Toren vor heimischem Publikum als Hattrickschütze feiern lassen.

    Der Auftakt in die Meisterschaft war beiden Teams total misslungen. Nach den guten Vorstellungen in den Testspielen und im Berner Cup waren die Frutiger nach einer desaströsen Leistung in Heimberg gleich mit 0:4 unter die Räder gekommen. Auch der FC Reichenbach hatte zu Hause gegen den FC Oberdiessbach Federn gelassen und war mit der 0:9-Niederlage direkt in der ersten Runde kalt geduscht worden.

    Im Kandertalerderby in Frutigen wollten nun beide Teams eine Reaktion zeigen und sich so das nötige Selbstvertrauen für den weiteren Meisterschaftsverlauf holen.

    Offensivspektakel ab der ersten Minute
    Die Gastgeber nahmen von Beginn weg das Heft in die Hand und suchten die Offensive. Die Angriffsbemühungen zeigten schon bald Wirkung. Mit zwei Toren innert weniger Minuten sorgte Yannick Rohrer noch vor Ablauf der ersten Viertelstunde für die verdiente 2:0-Führung. Die Gäste kamen nicht auf Touren, waren meist einen Schritt zu spät und konnten sich kaum in Szene setzen. Die Verunsicherung war deutlich zu spüren und zog sich wie ein roter Faden durch die ganze Partie. Die Frutiger hingegen blieben dominant und kamen zu Chancen. Mit dem 3:0 in der 27. Minute war es erneut Rohrer, der nicht zu bremsen war und so für einen klassischen Hattrick sorgte. Das Heimteam kontrollierte das Spiel und gewann die meisten Zweikämpfe. Das Resultat zur Pause hätte aus der Sicht der Einheimischen noch deutlicher ausfallen müssen.

    Wenig Gegenwehr auch in zweiter Hälfte
    Es blieb Frutigens Trainern nicht verborgen, dass ihre Mannschaft nach dem 3:0 einen Gang runtergeschaltet hatte. Gegen starke Teams fordern sie stets über 90 Minuten eine 100-Prozent-Leistung, um am Ende der Meisterschaft einen Rang in der vordersten Tabellenregion einzunehmen. Dies sollte auch gegen den FC Reichenbach passieren. Das Team reagierte umgehend auf die Weisungen der Trainer und legte wieder einen Zacken zu. Nach dem 4:0 von Silas Wieland in der 57. Minute verpassten die Frutiger weitere sich bietende Chancen. Entweder stand ihnen der gegnerische Torhüter im Weg oder sie scheiterten an ihrem eigenen Unvermögen. Mit Toren von Manuel Rösch (Penalty) und nochmals Rohrer zum verdienten Endresultat von 6:0 wurden die Anstrengungen Frutigens nach einer starken Leistung gegen den an diesem Tag enttäuschenden Gegner belohnt. Am Samstag um 18 Uhr treffen die Frutiger zu Hause auf den bisher punktelosen FC Gerzensee und sind mehr als bereit, 90 Minuten alles für den Vollerfolg zu geben. Reichenbach empfängt um 17 Uhr den FC Grosshöchstetten-Schlosswil, der ebenfalls noch keine Punkte hat.

    Matchtelegramm Meisterschaft 3. Liga
    FC Frutigen – FC Reichenbach 6:0 (3:0)
    Zuschauer: 180. Tore: 9. Yannick Rohrer 1:0; 11. Yannick Rohrer 2:0; 27. Yannick Rohrer 3:0; 58. Silas Wieland 4:0; 68. Manuel Rösch 5:0 (Penalty); 88. Yannick Rohrer 6:0.

    Frutigen: Jannick Zurbrügg, Aron Greber, Pirmin Häfeli, Thomas Reichen, Marco Schranz, Simon Wieland, Manuel Rösch, Hansueli Hänni, Kevin Zurbrügg, Jason Maurer (C), Yannick Rohrer, Dorian Scherz, Mario Rosser, Joel Brügger, Yves Ramseier, Silas Wieland.
    Trainer: Gerhard Fuchs, Dario Fahrni.

    Reichenbach: Matthias Bärtschi, Pascal Ramseier, Fabio Hari, Pascal Schranz (C), Dario Schmid, Nick Lauener, Kevin Heimann, André Heimann, Fabrizio Schärz, Remo Lauener, Melvin Sarbach, Justin Sarbach, Martin Ruchti, Nino Hiltbrand, Pascal Rohrer, Patrick Heimann, Jan Zurbrügg.
    Trainer: Stefan Frautschi, Christian Kallen.

    © Text und Fotos Toni Stoller