Zum Inhalt springen

Bericht 3. Liga: Unter den Erwartungen geblieben

    Fussball Das Frutiger 3. Liga-Team wurde seiner Favoritenrolle im Auftaktspiel gegen den zweikampfstarken und verstärkten FC Konolfingen nicht gerecht. Der 0:4-Rückstand in der Pause war zu gross, um die Partie noch zu drehen.

    Toni Stoller
    Die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Rückrundenauftakt waren für die Frutiger aussichtsreich. Mit positiven Auftritten in den Vorbereitungsspielen ohne Niederlage und dem erfolgreich abgehaltenen Trainingslager schien das Team für eine Aufholjagd in der Meisterschaft gerüstet. Mit dem Tabellennachbarn FC Konolfingen wartete am Mittwochabend ein unangenehmer Gegner, der sich in der Vergangenheit mehr mit seiner Zweikampfstärke als durch spielerische Komponenten ausgezeichnet hat. Entgegen kam den Emmentalern in dieser Partie, dass sie auf fünf erfahrene Spieler aus dem Team der interregionalen 2. Liga zurückgreifen konnten.

    Die Frutiger kamen von der ersten Minute an nicht ins Spiel. Meistens einen Schritt zu spät, mussten sie oft dem Ball und Gegner hinterherlaufen. Auch der Härte in den Zweikämpfen hatten sie nicht viel entgegenzusetzen. Dazu kamen immer wieder Fehlzuspiele, die einen erfolgreichen Spielaufbau bereits früh im Keim erstickten. Schlichtweg – es passte nicht viel zusammen. Konolfingen nutzte die Schwächen resolut aus. Nach siebzehn Minuten führten die Emmentaler bereits mit 0:2 und bauten die Führung bis zur Pause auf 0:4 aus. Bezeichnend für den rabenschwarzen Tag der Einheimischen war die Tatsache, dass in der ersten Hälfte kaum ein Torschuss auf das Gehäuse des Gegners abgegeben wurde.

    Die ersten Minuten nach der Pause schien ein Ruck durch das Frutiger Team zu gehen. Energischer in den Zweikämpfen und mit Vorwärtsdrang setzten sie die nun superdefensiv verteidigenden Gäste unter Druck. Nachdem der Gästetorhüter innert fünf Minuten gleich drei hochkarätige Chancen zunichte gemacht hatte, verkürzte Marco Schranz in der 52. Minute auf 1:4. Die Frutiger wollten mehr, entblössten dadurch ihre Abwehr und wurden mit einem Konter kalt geduscht. Marco Schneider traf zum 1:5 und knickte die letzten Hoffnungen der Einheimischen. Die Gäste beschränkten sich nun definitiv auf das Halten des Resultats und verteidigten geschickt. Hektisch wurde es nur noch in den letzten zehn Minuten, als der pfeilschnelle Sandro Hafner mit zwei sehenswerten Toren die Frutiger auf 3:5 heranbrachte. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr.

    Matchtelegramm Meisterschaft 3. Liga
    FC Frutigen – FC Konolfingen 3:5 (0:4)
    Zuschauer: 150. Tore: 10. Marco Pfister 0:1, 17. Joel Haas 0:2, 27. Marco Pfister 0:3, 37. Manuel Guggisberg 0:4, 52. Marco Schranz 1:4, 61. Marco Schneider 1:5, 80. Sandro Hafner 2:5, 84. Sandro Hafner 3:5. Frutigen: Matthias Bärtschi, Pascal Schmid, David Wieland, Pirmin Häfeli, Aron Greber, Joel Brügger (C), Manuel Rösch, Yves Ramseier, Kevin Zurbrügg, Silas Wieland, Sandro Hafner, Reto Zumkehr, Jason Maurer, Janick Locher, Marco Schranz, Hansueli Hänni, Yannick Rohrer, Tim Mosimann. Trainer: Gerhard Fuchs, Bernhard Glauser.

    Frutigens Stürmer Sandro Hafner (blauweisser Dress) sorgte in der Schlussphase mit zwei sehenswerten Toren nochmals für Spannung